Hilden: Polizei sucht Autoknacker

Anzeige
Sogar mit einem Hubschrauber suchthe die Polizei nach den Polizei nachh den Tätern - bislang ergebnislos. Foto: Innenministerium NRW / Jochen Tack

Der Aufmerksamkeit eines Anwohners ist es zu verdanken, dass zwei bislang unbekannte Autoknacker in Hilden nicht noch größeren Schaden an einem BMW anrichten konnten. Während sie diesen nämlich aufbrachen, um elektronische Teile auszubauen, wurden sie von dem Nachbarn gestört und suchten schnell das Weite. Nun fahndet die Polizei nach den Tätern.

Am Donnerstagmorgen, 23. März, gegen 2.45 Uhr, wurde ein Anwohner am Menzelweg in Hilden durch verdächtige Geräusche vor seinem Wohnhaus geweckt. Als er aus dem Fenster schaute, sah er zwei Männer, die sich am BMW eines Nachbarn zu schaffen machten.

Offenbar durch das Öffnen der Rollläden aufgeschreckt, flüchteten die zwei Beobachteten sofort zu Fuß in Richtung Barlachweg und entkamen von dort wahrscheinlich in das benachbarte, große Wald- und Naturschutzgebiet der Ohligser Heide.

Obwohl der vorbildliche Zeuge sofort die Polizei informierte und trotz intensiver und länger andauernder polizeilicher Fahndungsmaßnahmen sogar mit Hubschrauber konnten die flüchtigen Straftäter entkommen. Sie wurden vom Zeugen aber auch nur vage beschrieben als insgesamt dunkel gekleidete Männer zwischen 20 und 25 Jahren, die beide eine schlanke Statur und dunkle Haare hatten. Einer von ihnen soll etwa 180 cm groß, der zweite etwas kleiner sein.

Eine Überprüfung des am Menzelweg geparkten BMW ergab, dass dieser durch das Einschlagen eines Dreiecksfensters aufgebrochen und geöffnet worden war. Aus dem Inneren des weißen 1er BMWs fehlte bereits das komplette Lenkrad samt Airbag. Beim Ausbau weiterer Fahrzeugelektronik waren die Täter dann aber offenbar gestört worden. Der entstandene Gesamtsachschaden am aufgebrochenen Fahrzeug beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 1.200 Euro.

Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der flüchtigen Straftäter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.