Erzieher streiken wieder

Anzeige
Die Streiks gehen weiter - unser Foto zeigt die Kundgebung im Mai vor dem Rathaus. (Foto: Stephan Köhlen/WA-Archiv)

Der Streik im Sozial – und Erziehungsdienst wird fortgesetzt. Die Gewerkschaftsmitglieder haben dem Schlichterspruch nicht zugestimmt und werden weiterhin – auch mit dem Mittel des Streiks – für ihre Forderungen eintreten, teilt die Stadt Hilden mit. Dabei sei der zeitliche Rahmen noch unklar.

Die ersten Streikaufrufe sind erfolgt. Bisher wurden nur wenige Erzieherinnen aufgefordert, sodass keine Einrichtung geschlossen werden musste. Da der weitere Verlauf derzeit nicht absehbar ist, bittet die Stadt die Erziehungsberechtigten, sich auf eventuelle Einschränkungen in der Kinder- Betreuung einzustellen und zu prüfen, ob gegebenenfalls die Betreuung privat sichergestellt werden kann.

Die kommunalen Kitas werden kooperieren und Notgruppen anbieten. Voraussichtlich können aber nur Kinder aufgenommen werden, deren Elternteile beide erwerbstätig sind, sowie Kinder von alleinerziehenden Erwerbstätigen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.