Große Hildener Tanzgarde sucht Verstärkung

Anzeige

Über 40 Jahre gibt es sie nun, Tanzgarden in der Großen Hildener Karnevalsgesellschaft. Schon immer war es ein besonderes Anliegen der Gesellschaft, tanzbegeisterten Mädchen eine Plattform für ihr Können zu schaffen.

Doch so richtig rund wurde die Gardearbeit erst wieder, nachdem die Tanzgarde vor zwölf Jahren vor ihrer Auflösung stand. Zur gleichen Zeit wurde erstmals die Grundlage für ein Betreuerteam geschaffen. Armin Kuhn übernahm die Gesamtverantwortung und leitet bis heute die Garde. Er führt durch die Bühnenpräsentation und ist Organisator. 2007 wechselte die Gardebetreuung von Heike Kuhn in die Hände von Marlene Kluth. Zwei Jahre später wurde Marlene Kluth Vizepräsidentin der Gesellschaft und gab die Betreuung der Garde an Kerstin Birkelbach ab. Seither ist sie für alle Belange der Garde zuständig.
Die Tanzgarde vergrößert sich jährlich. So tanzen jetzt 26 Mädchen in der Garde.
"Gardetänze einmal anders" ist das Konzept des Erfolgs. Die Entwicklung der Garde insgesamt wurde dann auch im Jahr 2003 erstmalig mit dem 1. Preis der besten Tanzgarde Hildens belohnt. Heute kann die Tanzgarde auf unzählige Auftritte weit über die Grenzen Hildens hinaus zurückblicken.
Nach dem Karneval ist vor dem Karneval, und so trainieren die Mädchen stetig, um jährlich ein neues Bühnenprogramm auf die Beine zu stellen. Neben dem Spaß am Karneval sind aber auch Disziplin und Ehrgeiz gefordert, denn was die Mädels leisten, ist Gardetanzsport.

Nachwuchssorgen kennt die Garde nicht. Direkt nach der Session werden jeweils zwei Vorstelltermine angeboten. Dort können dann interessierte Mädchen ab 12 Jahre vortanzen. Eine Altersbeschränkung nach oben gibt es nicht. Da eine tänzerische Vorbildung nicht unbedingt notwendig ist, werden die neuen Mädchen bei Bedarf auch durch Einzeltraining unterstützt.

Aber nicht nur die Tänze und die damit verbundenen Auftritte sind prägend in den letzten Jahren gewesen. Im gesamten Garde-Team wird unter anderem immer darauf wert gelegt, dass der Zusammenhalt, die Einbindung der Eltern, der gesunde Ehrgeiz, die Beständigkeit und Bodenhaftung nicht verloren gehen. Deshalb sieht man die Garde mit der gleichen Begeisterung in Altenheimen tanzen wie auf großen Bühnen vor Hunderten von Zuschauern. Was so leicht aussieht, ist das Ergebnis regelmäßigen Trainings. Neben dem Spaß am Karneval sind daher auch Disziplin und Ehrgeiz gefordert.

Termine

Wer in der Großen Hildener Tanzgarde mittanzen möchte, kann am Dienstag, 7. März, oder am Donnerstag, 9. März, um 19 Uhr zum Vorstellungstermin in die Wilhelm-Hüls-Grundschule an der Augustastraße kommen. Weitere Informationen bei Armin Kuhn, Telefon 0172 / 200 60 39.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.