Feuerwehreinsatz inmitten des Schneetreibens

Anzeige
Foto: Feuerwehr Iserlohn
Im dichten Schneetreiben musste die Feuerwehr Iserlohn am Sonntagmorgen, 10. Dezember, um3:38 Uhr zum Hombrucher Weg ausrücken. Im Keller eines Mehrfamilienhauses waren verschiedene Gegenstände in Brand geraten.

Zur Brandbekämpfung und zur Kontrolle der Räume gingen zwei Trupps unter Atemschutz mit einem C-Rohr in den Keller vor. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Zur Entrauchung des Kellers wurde ein Belüftungsgerät eingesetzt. Nach rund 60 Minuten war der Einsatz von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr beendet. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, es entstand jedoch erheblicher Sach- und Gebäudeschaden. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Um 15.55 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der Feuerwehr Kenntnis über einen Kleinbus (Van), der einen Abhang hinunterzustürzen drohte.
Das Fahrzeug war auf der schneebedeckten Eileringser Straße in Richtung Hegenscheid unterwegs und war im Bereich einer Schneewehe von der Fahrbahn abgekommen. Zu diesem Einsatz rückte erstmals der neue Rüstwagen aus. Mit Hilfe einer Kleinseilwinde und zwei Traktoren, die von den umliegenden Landwirten zur Verfügung gestellt wurden, konnte der Van zurück auf die Straße gezogen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.