Jobcenter: Mann verletzt vier Mitarbeiter

Anzeige
Wolfsburg: Jobcenter | Am Freitag gegen 12.30 Uhr betrat der Mann das Arbeitsamt am Nordkopf. Er hatte Schwierigkeiten beim Einlösen eines Schecks. Im Gespräch mit der Kundenbetreuerin (36) tickte er aus: Er randalierte, warf mit Sachen wie einem Blumentopf um sich und ging die Mitarbeiterin an: „Er hatte einen schweren Bürostuhl in der Hand“, sagt Schrader. Der Mann verletzte die 36-jährige Kundenbetreuerin sowie eine 48-Jährige und zwei weitere Mitarbeiter, die aus den anderen Büros zu Hilfe eilten.

waz-online.de/Wolfsburg

Polizeieinsätze im Jobcenter sind regelmäßig bedauerliche Einzelfälle. Wenn auch Hunderte.

Wer am Monatsanfang kein Geld auf dem Konto hat, hat ein existenzielles Problem. Und nicht jeder reagiert darauf diszipliniert und gelassen.

Das kann eine richtige Gewissensprüfung werden:



so nun wolln wir aber wirklich wissen was sie tun
also noch mal
ein paar schwere jungs
schwer bewaffnet und betrunken nachts im park
machen sich an ihre freundin ran
SIE haben wieder die MP dabei
na was machen sie
was sagen sie uns da
sie wehren sich
weil sie ja in notwehr sind
ätsch
das ist aber falsch
durften sie nicht sagen
richtig ist die antwort nämlich die
ich werfe meine waffe fort
und dann bitte ich die herrn
mit der vergewaltigung doch bitte aufzuhörn

Befragung eines Kriegsdienstverweigerers

In Schutz nehmen darf man die Amokläufer nicht.
Verstehen kann sie jeder der sein Gehirn nutzt.
Alles eine Gewissensfrage.
Wenn die Existenz bedroht ist, sinkt die Hemmschwelle weiter ab.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.