Nachfrage an Krebsberatung steigt

Anzeige

Über die Arbeit und die Finanzierung der Krebsberatungsstellen in Nordrhein-Westfalen haben sich jetzt der heimische Landtagsabgeordnete Michael Scheffler (SPD) und die Diakonie Mark-Ruhr ausgetauscht.

Dabei haben Regina Mehring, Geschäftsführerin der Ev. Pflegedienste Mark-Ruhr, Gisela Reinhardt, Leiterin der Krebsberatungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr, und Simone Kesten, Pflegedienstleiterin der Diakoniestation Iserlohn, deutlich gemacht, wie wichtig dieses Angebot für viele Menschen in der Region ist.

Diakonie Mark-Ruhr wirbt bei Landespolitik um Unterstützung

„Wir stellen eine immer höhere Nachfrage an unserem Beratungsangebot fest und stoßen schon jetzt an unsere Grenzen, dabei gibt es gerade hier im Märkischen Kreis einen dringenden Bedarf an mehr Beratung“, erklärt Gisela Reinhardt. Der Sitz der Krebsberatungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr ist in Hagen, zweimal im Monat wird aber auch eine Sprechzeit in Iserlohn angeboten. „Das ist leider das einzige Angebot im Märkischen Kreis, wir würden es gerne erweitern, um der Nachfrage gerecht zu werden.“ Das Problem ist allerdings die Finanzierung. „Das Land hat die Finanzierung der Krebsberatungsstellen 2005 eingestellt. Da wir als Träger dieses Angebot aber also überaus wichtig erachten, bieten wir es überwiegend aus Eigenmitteln an. Dazu kommen Spenden“, berichtet Regina Mehring.
Mit dem Landtagsabgebordneten Michael Scheffler hat die Diakonie Mark-Ruhr einen Unterstützer für die Initiative, dass das Land sich künftig wieder an einer Förderung beteiligen sollte. „Ich habe mich seinerzeit schon für die finanzielle Unterstützung zwischen den Jahren 2000 und 2005 stark gemacht. Mein Ziel ist es jetzt, die Förderung in die Haushaltsplanberatungen 2017 sowie in die Koalitionsverhandlungen nach den Landtagswahlen im Mai aufzunehmen“, so Michael Scheffler. Darüber hinaus ebnet Scheffler den Kontakt zwischen der Landespolitik und dem Fachverband der Krebsberatungsstelle, in dem sich verschiedene Träger zusammengeschlossen haben, um interfraktionell nach Lösungen zu suchen.
Die psychosoziale Krebsberatung der Diakonie Mark-Ruhr hat ihren Hauptsitz in Hagen (Bergstraße 121) und bietet darüber hinaus Sprechzeiten in folgenden Städten an:
jeden 1. und 3. Dienstag eines Monats in der Zeit von 15 bis 19 Uhr im Gesundheitshaus in Gevelsberg in Kooperation mit der KISS EN-SÜD
jeden 1. Donnerstag eines Monats in der Zeit von 10 bis 12 Uhr in Witten in Kooperation mit der QuaBed (Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft)
jeden 1. und 3. Mittwoch eines Monats in der Zeit von 16 bis 18.00 in den Räumlichkeiten der Diakoniestation in Iserlohn (Waisenhausstraße 2)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.