Sonntag: „BACHRuhrblechBLUES“ in der Aloysiuskirche

Anzeige
Das Ensemble “Ruhrblech”. (Foto: Stadt Iserlohn)

Blechbläser-Musik im Kirchenraum: Darum geht es beim 6. Iserlohner Kammerkonzert am Sonntag, 26. Juni, um 17 Uhr, in der Aloysiuskirche (Hohler Weg 44).

In Zusammenarbeit mit dem Pastoralverbund Iserlohn präsentiert Martin Schröder, konzertierender Künstler und Trompetenlehrer der Musikschule Iserlohn, zusammen mit seinen Kollegen vom Blechbläserquintett „Ruhrblech“ in der Reihe „Kammerkonzerte auswärts“ klangvolle Kompositionen unter dem Titel „BACHRuhrblechBLUES“.
Johann Sebastian Bachs Marsch aus der Kantate „Auf, schmetternde Töne der muntern Trompeten“ eröffnet das etwa einstündige Konzert zusammen mit Werken von Georg Friedrich Händel. George Gershwins „Fascinating Rhythm“, „Summertime“ und „I`ve got Rhythm“ stehen für die goldene Zeit von Swing und Blues, „El Toro“ von Günter Noris für spanisches Flair und Melodien der Beatles für die Popmusik der Sechziger Jahre.
Abschließend trägt das Ensemble „Ruhrblech“ seine inoffizielle Hymne „16 tons“ vor, die mit Bezügen zum Bergbau auch eine Brücke ins Ruhrgebiet und bis nach Iserlohn baut, wo einst der Bergbau in Sichtweite der Aloysiuskirche stattfand. Eintrittskarten zum Preis von zehn Euro (ermäßigt fünf Euro) gibt es nur an der Abendkasse.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.