Hockey, aber ohne Eis: Neue Schulkooperation des TuS Iserlohn

Anzeige
Zur Kooperation gehörte kürzlich auch eine Lehrerfortbildung. (Foto: TuS Iserlohn)

Die Hockey-Abteilung des TuS Iserlohn hat einen Kooperationsvertrag mit der Gesamtschule am Seilersee abgeschlossen.

"Iserlohn als eine der Hockey-Städte in Deutschland bietet sich für eine solche Kooperation geradezu an", so Hans-Jürgen Becker von der Hockey-Abteilung im TuS Iserlohn, "Verein und Schule streben an, die ältesten Iserlohner Hockeyarten Hallen- und Feldhockey neben den bereits überregional erfolgreichen Sportarten Eishockey, Rollhockey und Skaterhockey in Iserlohn weiter zu etablieren."

Hockey-AG

Ein erster Schritt dazu ist bereits getan. Eine Hockey-AG ist fest installiert und wird von Annika Witte, einem Eigengewächs des TuS Iserlohn, geleitet. Mit ihr strebt die Gesamtschule den Aufbau von Schulmannschaften und die Teilnahme an regionalen und überregionalen Wettbewerben an.
An sog. Modulstunden nehmen alle Kinder der 5.-7. Schuljahre regelmäßig teil. Diese werden im Schuljahr für insgesamt zwei Quartale mit je einer Unterrichtsstunde unterrichtet.

Sport als Schwerpunkt

Ab der 8. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den Bereich Sport als Schwerpunkt zu wählen. Sie erhalten eine Ausbildung als Sporthelfer und die beiden Sportschwerpunkte „Hockey“ und „Jump Run’n‘Roll“ werden hier vertieft. Der Bereich Jump Run’n’Roll widmet sich im Gegensatz zum Hockey Individualsportarten; insbesondere Leichtathletik und Triathlon sind hier Zukunftsthemen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.