Samurai: Siegen oder Fliegen?

Anzeige
Auf Pascal Neumann und seine Teamkollegen wartet am Samstag eine schwierige Aufgabe in der heimischen Heidehalle. Foto: Günther

Nach der Niederlage in Spiel 1 der Halbfinalserie um die Deutsche Inlineskaterhockey Meisterschaft beim SHC Essen Rockets stehen die Samurais Iserlohn nun unter Druck. Am heutigen Samstag heißt es deswegen für die Iserlohner: Siegen oder Fliegen.

"Ich glaube eigentlich, dass meine Spieler gut mit diesem Druck umgehen können. Die meisten von ihnen sind sehr erfahren, und wir waren ja auch schon gegen Augsburg in Spiel 3 in einer ähnlichen Lage", meint Trainer Marcel Brozé.

Brozé geht zuversichtlich ins Duell

Dementsprechend zuversichtlich geht der Coach in das Duell gegen den amtierenden Meister. "Wir spielen in eigener Halle und wollen diesen Vorteil natürlich nutzen. Außerdem haben wir das Hinspiel genau analysiert und wissen jetzt, was wir besser machen müssen." Damit meint Brozé vor allem die vielen individuellen Fehler, die den Gastgeber immer wieder zurück ins Spiel brachten. An der eigentlichen Spielausrichtung will der Coach nicht viel verändern. "Entscheidend ist einfach, dass wir Essen nicht die Zwei-auf-eins-Situationen geben. Die nutzen sie eiskalt aus. Da sind sie brutal stark. Deshalb müssen wir 60 Minuten konzentriert und hellwach sein, dann werden wir die Partie auch gewinnen", ist sich Brozé sicher.
Erstes Bully ist am Abend um 19 Uhr in der Heidehalle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.