Titelverteidiger ist 14 Tage vor DM-Finale in Topform

Anzeige

(tg) In 14 Tagen steht das große DM-Finale in Düsseldorf auf dem Programm - und in diese Richtung setzten die ERGI-Mädels am Freitag mit dem klaren Sieg über Herausforderer Calenberg ein klares Zeichen. Und auch einen Tag später wirbelten die Sauerländerinnen wieder gekonnt über das Feld und siegten in Gera zweistellig.

Bundesliga, 15. Spiel: ERG Iserlohn - SC Bison Calenberg 8:2 (3:1)



Die Westfälinnen gaben von Beginn an Vollgas, gingen nach nicht einmal 120 Sekunden durch Laura La Rocca schon in Führung. Und in diesem Stile ging es weiter, die Bisons hatten kaum Chancen zum Luftholen und konnten sich letztlich bei ihrer Torfrau Claudia Mayer bedanken, nicht schon in der Startphase deutlich ins Hintertreffen geraten zu sein. Beim Doppelschlag von Laura La Rocca (11.) und Katharina Neubert (13.) war aber auch die SCB-Torhüterin machtlos.

Als Anna Hartje dann Sekunden vor der Pause auf 1:3 verkürzte, war nicht mehr als ein Iserlohner Betriebsunfall. Denn kaum rollte die Kugel wieder, ging es erneut in eine Richtung. Knapp fünf Minuten konnten sich die Calenbergerinnen noch den ERG-Attacken erwehren, dann ging es Schlag auf Schlag: Laura La Rocca (31./38.) und Maren Wichardt (33./36.) im Wechsel sowie Franziska Neubert trieben den Vorsprung binnen neun Minuten auf 8:1. Damit hatte der Titelverteidiger seine Pflicht erfüllt, was Emma Schulze noch den zweiten Ehrentreffer für die Gäste bescherte (50.).

ERG Iserlohn: M. Kirmse, (ab 26. C. Vegas); S. Pothöfer, M. Wichardt (2), F. Neubert (1), K. Neubert (1), L. La Rocca (4), S. Runge, N. Biermann, T. Andrioff. - SC Bison Calenberg: C. Mayer; A. Hartje (1), B. Johansson, A. Hasenheit, E. Schulze (1), K. Henckels, L. Dobbratz. - Schiedsrichter: M. Wittig.

Torfolge: 1:0 (2.) L. La Rocca, 2:0 (11.) L. La Rocca, 3:0 (13.) K. Neubert, 3:1 (24.) A. Hartje, 4:1 (31.) L. La Rocca, 5:1 (33.) M. Wichardt, 6:1 (36.) M. Wichardt, 7:1 (38.) L. La Rocca, 8:1 (40.) F. Neubert, 8:2 (50.) E. Schulze. - Zeitstrafen: Iserlohn 0 min - Calenberg 0 min - Teamfouls: Iserlohn 5 - Calenberg 3.


Bundesliga, 16. Spiel: RSC Gera - ERG Iserlohn 0:11 (0:7)



Elf Minuten brauchten die Iserlohnerinnen, um ihren 15. Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen: Svenja Runge hatte das Torfestival in der Panndorfhalle eröffnet (2.), Maren Wichardt mit einem Hattrick bereist den Deckel drauf gemacht (4./7./11.). Gera war förmlich überrannt worden, stellte sich dann aber besser auf die ERG-Angriffe ein, ohne jedoch an der Iserlohner Dominanz rütteln zu können, sodass Saskia Pothöfer (16.) und Laura La Rocca (21./22.) die Gäste noch dreimal jubeln ließen.

Nach dem 8:0 von Saskia Pothöfer (27.) drosselten die Gäste dann deutlich das Tempo, gaben die Kontrolle über die Partie aber nie ab. Geras Angriffsbemühungen wurden im Keim erstickt, das ERG-Tor geriet nur selten in den Mittelpunkt. Sobald sich jedoch eine erstklassige Chance zum Gegenschlag bot, waren Saskia Pothöfer und Laura La Rocca zur Stelle und erhöhten somit noch auf 11:0.

RSC Gera: J. Paul; S. Adam, J. Sudin, M. Paul, M. Lindemann, M. Paul, V. Kemmerling, N. Sudin, A. Behrendt, O. Prosiegel. - ERG Iserlohn: M. Kirmse, C. Vegas; S. Pothöfer (3), M. Wichardt (3), L. La Rocca (4), S. Runge (1), N. Biermann. - Schiedsrichter: R. Grawunder.

Torfolge: 0:1 (2.) S. Runge, 0:2 (4.) M. Wichardt, 0:3 (7.) M. Wichardt, 0:4 (11.) M. Wichardt, 0:5 (16.) S. Pothöfer, 0:6 (21.) L. La Rocca, 0:7 (22.) L. La Rocca, 0:8 (27.) S. Pothöfer, 0:9 (42.) S. Pothöfer, 0:10 (48.) L. La Rocca, 0:11 (49.) L. La Rocca. - Zeitstrafen: Gera 0 min - Iserlohn 0 min - Teamfouls: Gera 7 - Iserlohn 7.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.