U13-DM: Mit Sieg über Cronenberg untermauern ERGI-Kids Titelansprüche

Anzeige
 
Iserlohns Bürgermeister Dr. Peter-Paul Ahrens hieß die Teilnehmer in der Rollhockeystadt Iserlohn willkommen.

(tg) Die „Mission Gold“ läuft für die U13-Kids der ERG Iserlohn bei der DM in eigener Halle (weitgehend) nach Plan. Im spannenden Auftaktmatch gegen Mitfavorit RSC Cronenberg gab es einen erkämpften Prestige-Erfolg, dem gegen Underdog IGR Remscheid jedoch ein überaus glückliches 3:3-Remis folgte.

Gerade das Unentschieden sollte den jungen Iserlohner Warnung genug sein, sich im Halbfinale gegen den RSC Darmstadt durchwegs zu konzentrieren, denn gegen die Bergischen lagen die Waldstädter bis sechs Minuten vor dem Ende mit 0:3 in Rückstand. Doch der Reihe nach...

Das DM-Turnier begann für die ERGI-Kids gleich mit dem Knüller gegen Mitfavorit RSC Cronenberg. Und der ging nach einer blauen Karte gegen Marco Aleixo in Überzahl - Keeper Fabio Silva hatte den Direkten zuvor abgewehrt - durch Moritz Stertkamp früh in Führung (2.). Die Reaktion der Hausherren ließ aber nicht lange auf sich warten - und fiel sehr deutlich aus. Innerhalb von 20 (!) Sekunden tauchten Finn Iwanowski und Justin Fahl (2) völlig frei vor dem RSC-Tor auf und nutzen ihre Chancen eiskalt zur Wende - 3:1 (4.).

Danach allerdings schloss sich eine wahre Abwehrschlacht der Hausherren gegen die physisch stärkeren Junglöwen an. Die berannten unentwegt das ERGI-Tor, Fabio Silva war aber stets der Turm in der Schlacht. Zwar musste er kurz vor der Pause das 2:3 durch Moritz Stertkamp schlucken, war danach aber nicht mehr zu überwinden. Auf der Gegenseite verpassten es derweil Justin Fahl und Marco Aleixo bei ihren Großchancen, den Sack endgültig zu zu machen, doch letztlich wurde die knappe Führung ja über die Zeit gekämpft.

Deutlich leichter sollte sich die Aufgabe gegen die IGR Remscheid gestalten. Eigentlich. Denn die IGR entpuppte sich als sehr defensivstark und machte es den Iserlohnern lange Zeit überaus schwer. Die Iserlohner hatten zwar ein optisches Übergewicht, doch die Tore fielen auf ihrer Seite. So hatte Paul Ronge die Remscheider schon früh in Vorlage gebracht (6.).

Diesem Rückstand liefen die ERGI-Kids vergeblich hinterher und nach dem Doppelpack von Paul Ronge (15.) und Lea Steinmetz Mitte des zweiten Durchgangs bahnte sich dann großes Unheil an. Trainer Jose Aleixo nahm eine Auszeit, stellte um - und traf damit den Nagel auf den Kopf. Finn Iwanowski war nun der Spieler der Stunde, ihm gelang es im Endspurt mit drei Toren (18./20./24.) das Ruder noch einmal herumzureißen und den für den Gruppensieg nötigen Punkt zu sichern. Nicht unerwähnt soll aber auch die letzte Großtat von Schlussmann Fabio Silva bleiben, der beim Stand von 2:3 einen IGR-Strafstoß nach 10. ERGI-Teamfoul abwehrte (23.).

ERG Iserlohn: Fabio Silva, Gabriel Lis; Leander Rath, Justin Fahl (2), Marco Aleixo, Anton Schwab, Tobias Demke, Noel Kluczinok, Cristiano Neves, Finn Iwanowski (4).

Ergebnisse Gruppe A
TuS Düsseldorf-Nord - RSC Darmstadt 6:3
TuS Düsseldorf-Nord - HSV Krefeld 15:1
RSC Darmstadt - HSV Krefeld 5:2

Die Tabelle der Gruppe A
1. TuS Düsseldorf-Nord 2 2 0 0 21:4 +17 6
2. RSC Darmstadt 2 1 0 1 8:8 0 3
3. HSV Krefeld 2 0 0 2 3:20 -17 0

Ergebnisse Gruppe B
ERG Iserlohn - RSC Cronenberg 3:2
ERG Iserlohn - IGR Remscheid 3:3
RSC Cronenberg - IGR Remscheid 11:2

Die Tabelle der Gruppe B
1. ERG Iserlohn 2 1 1 0 6:5 +1 4
2. RSC Cronenberg 2 1 0 1 13:5 +8 3
3. IGR Remscheid 2 0 1 1 5:14 -9 1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.