Neujahrsempfang Kalthof: Kurz und Knapp - einfach nur gut

Anzeige

Kurz und knapp war der Neujahrsempfang der Vereinsgemeinschaft Kalthof, Refflingsen, Leckingsen im Restaurant Haus Dröge in Kalthof.

Der neue Vorstand, der seit gut zehn Monaten im Amt ist, präsentierte sich kurz und knapp. Inclusive der Begrüßungsworte durch den Bürgermeister war der offizielle Teil des Neujahrsempfanges bereits nach 45 Minuten beendet. Zeit genug, damit sich alle noch ein wenig in gemütlicher, zwangloser Runde "besprechen" konnten.
Michael Maiwald, der neue Vorsitzende und Stefan Woelk, der neue stellvertretende Vorsitzende, stellten die Vereinsgemeinschafts-Arbeit kurz vor, baten aber auch darum, sie bei der anstehenden Arbeit für die drei Ortsteile zu unterstützen. Stefan Woelk unterstrich das gute Zusammenleben in Kalthof: "Wir haben hier den größten Migrationsanteil in einem Iserlohner Stadtteil. Bei uns stimmt es." "Entwarnung" gab der Bürgermeister beim Osterfeuer-Standort. Die Erschließung des alten Sportplatzes für eine Wohnbebauung erfolgt wohl erst 2016. So kann das 2015-Osterfeuer noch auf dem alten Sportplatz gezündet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.