Bolzplatz am Schwanenhorst: CDU will Lösung herbeiführen

Anzeige

Die CDU Kalkar will sich mit Rat und Verwaltung um eine sinnvolle Lösung für den Bolzplatz am Schwanenhorst bemühen.

Pressesprecher Korkut Berdi schreibt: "Auf der Hauptausschusssitzung am 11.1.2018 teilte Herr Sundermann den überraschten Ausschussmitgliedern mit, dass die Tore des Bolzplatzes am Schwanenhorst aufgrund einer eingelegten Rechtsbeschwerde eines Anwohners abgebaut werden müssen.

Mit sehr großem Bedauern und Unverständnis haben Fraktion und Stadtverband der CDU den Rückbau des Bolzplatzes zur Kenntnis genommen. Wir als CDU sind der Auffassung, dass ein öffentlicher Bolz- und Sportplatz ein wesentlicher Bestandteil des Gemeinwohls einer Kommune darstellt. Kinder und Jugendliche müssen auch außerhalb von Vereinen die Möglichkeit haben, sich zum gemeinsamen Sport zu treffen. Der Bolzplatz am Schwanenhorst liegt hell und zentral und wurde von den Kindern und Jugendlichen über viele Jahre sehr gut angenommen und ist auch ein wichtiger Bestandteil der Integrationsarbeit, da hier deutsche und zugezogene Jugendliche zusammen kommen und sich kennenlernen können. Auch viele Anwohner bedauern es sehr, dass der Platz abgebaut wurde.

Zwar ist es den Kindern weiterhin erlaubt den Platz auch ohne Tore zu bespielen, aber wir wünschen uns für unsere Kinder einen gut ausgebauten, einladenden und zentral gelegenen Platz und wollen diesbezüglich gemeinsam mit Verwaltung und Rat an einer Lösung arbeiten zum Wohle unserer Kinder. "
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.