Kleiderkammer: Eröffnung steht bald an

Anzeige
Haben alle Hände voll zu tun: Oliver Loschek, Barbara Lutz und Monika Sternberg (v.l.) bereiten die Eröffnung der Kleiderkammer vor.
Flüchtlingshelferkreis Bergkamen: Mit dem Bezug der Zeltstadt kommen viele Aufgaben auf die freiwilligen Helfer zu. Gerade wird in der Lassallestraße eine Kleiderkammer eingerichtet.


Von Martina Abel

Mit dem Bezug der Zeltstadt in Weddinghofen ist der Bedarf an Unterstützung der Flüchtlinge gestiegen. „Da die Temperaturen nun immer mehr in den Keller gehen, benötigen die Menschen unbedingt Winterbekleidung“, weiß Oliver Loschek, der sich beim Flüchtlingshelferkreis Bergkamen engagiert.

Bis Ende des Jahres kann der Flüchtlingshelferkreis, der mittlerweile über 200 Freiwillige zählt, die alte Neuapostolische Kirche auf der Lassallestraße als Kleiderkammer benutzen. Die Helfer sind gerade eifrig mit der Vorbereitung der Öffnung beschäftigt: Spenden werden sortiert, Regale, Tische und Stühle organisiert. „Wir wollen spätestens Anfang November öffnen“, so Oliver Loschek.
Die Stadt Bergkamen und der Flüchtlingshelferkreis arbeiten Hand in Hand, um die Situation zu bewältigen. Ohne die Hilfe der Freiwilligen, das weiß auch Bürgermeister Schäfer, könnte die Stadt das nicht schaffen.

Spenden und Helfer erwünscht


Aber auch der Helferkreis benötigt Unterstützung: Winterbekleidung, vor allem in den Größen S und M, neue Unterwäsche, Babyartikel wie Fläschchen, Windeln oder Kinderwagen werden dringend benötigt. Wer jetzt spenden möchte, kann sich an Oliver Loschek unter kleidung@fluechtlingshelferkreis-bergkamen.de wenden. Wer sich aktiv bei den Freiwilligen engagieren möchte, wendet sich an info@fluechtlingshelferkreis-berkamen.de.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.