Ein Abend unter Borussen

Anzeige
Kamp-Lintfort: Hochschule Rhein-Waal | Mittwoch abend war ich zum zweitenmal nach der Eröffnung auf dem Uni-Campus in Kamp-Lintfort. Hinter der Uni geparkt, einmal außen herum gelaufen um aufs Gelände zu kommen, Hörsaalgebäude 1: hier treffe ich die ersten Leute die so aussehen als wollten sie einer Fußball-Vorlesung lauschen.

Hans Meyer ist heute zu Gast um im Rahmen des Studium Generale seine Ansichten vorzutragen. Eine Vorlesung wird das nicht, denn er redet frei und verwendet die mitgebrachten Zettel nur als Stichwortgeber und um sie gelegentlich auf den Boden fallen zu lassen. Er trägt einen grünen Pullover mit Gladbach-Enblem denn er ist zwar seit Jahren im Trainer-Ruhestand, aber immer noch im Vorstand von Borussia Mönchengladbach aktiv.

Das Audimax ist gut gefüllt aber längst nicht voll besetzt, ca. 100 Zuhörer lauschen bis zum Ende. Außer den beiden Presse-Fotografen verlässt niemand vorzeitig den Saal.

Hans Meyer gibt sich heute relativ freundlich, fast weichgespült - aber gelegentlich lässt er den Biss erkennen für den er bekannt und bei Journalisten sicher berüchtigt ist. Ein origineller Kopf der aber heute für den Fußball wirbt, sogar dessen Organisationen wie die FIFA oder der DFB kommen gut weg.

Nicht so gut schneidet die Presse ab, die aus seiner Sicht zu Übertreibungen neigt und gelegentliche Exzesse überbewertet. Das versucht er ins rechte Verhältnis zu setzen, z. B. im Fall Enke oder in Bezug auf manchen Millionen-Transfer. In Deutschland arbeiten 65.000 Vollzeit-Beschäftigte für den Fußball und er bringt ein Steueraufkommen von einer Milliarde Euro. Und für manchen ist er "Erholung von der Ehe zuhause" - eine typische Meyer-Äußerung. Noch eine: Fußball-Statistiken sind "Onanie unter Journalisten".

Im 2. Teil geht er auf die Entwicklung von Borussia Mönchengladbach ein an der er mitwirkt(e) und darum geht es auch in der anschließenden Fragerunde. Er hat den Verein einst erstmals als Tabellenletzter der 2. Liga übernommen und fand ein ebenso historisches wie veraltetes Stadion am Bökelberg vor. Heute ist Gladbach dabei sich wieder in der Bundesliga-Spitze zu etablieren. Kritisch sieht er was mit den Weltmeistern medial veranstaltet wurde, hier besonders im Fall Kramer.

Nach deutlich mehr als 90 min bin ich um viele Detailkenntnisse reicher wie
- Meyer ist der einzige Trainer der sowohl den DDR- wie den DFB-Pokal gewann (mit Jena und Nürnberg)
- seine einzige Meisterschaft errang er mit Groningen: in einer niederländischen Behinderten-Liga
- als DDR-Nationaltrainer kam er nicht in Frage weil seine Schwester einst 'rübermachte.

Auch Schalke wird erwähnt, allerdings hier nur am Rande. Zeit für mich nach Hause zu fahren, denn bald ist Anstoß zum wichtigen CL-Spiel in Maribor.

Die nächste Vorlesung in der Reihe findet übrigens am 14.1. um 18 Uhr statt, dann geht es um den Logport.
2 1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
162.704
Armin Mesenhol aus Kamp-Lintfort | 13.12.2014 | 08:30  
4.892
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 13.12.2014 | 08:49  
162.704
Armin Mesenhol aus Kamp-Lintfort | 13.12.2014 | 10:55  
4.892
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 14.12.2014 | 00:27  
162.704
Armin Mesenhol aus Kamp-Lintfort | 14.12.2014 | 08:39  
13.336
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 14.12.2014 | 23:51  
4.892
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 17.12.2014 | 19:30  
162.704
Armin Mesenhol aus Kamp-Lintfort | 17.12.2014 | 19:36  
4.892
Klaus Wurtz aus Rheinberg | 17.12.2014 | 19:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.