BDKJ-Vorstand ist jetzt komplett

Anzeige
BDKJ-Kreisvorstand 2013 (von links): Britta Kürten, Benedikt Döring, Günter Hoebertz, Melanie Heynen, Clemens Verhaelen, Wolfgang Kürten (Foto: BDKJ)
Bei ihrer diesjährigen BDKJ-Kreisversammlung – traditionell im Pfarrheim in Uedemerbruch – konnten die Delegierten der kath. Jugendverbände im Kreis Kleve sowohl erfreuliche Bilanz ziehen, als auch einen optimistischen Blick in die Zukunft werfen. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Clemens Verhaelen (KJG, 2. v. r.) gewählt. Mit Britta Kürten (DPSG, links) und Benedikt Döring (KSJ, 2. v. l.) konnten auch wieder zwei stellvertretende Vorsitzende gewählt werden. Wolfgang Kürten (DPSG, rechts) wurde als Geschäftsführer wiedergewählt. Die Amtszeiten der weiteren Vorstandsmitglieder (Günter Hoebertz als Kreispräses, 3. v.l. und Melanie Heynen als 1. Vorsitzende, 3.v.r.) laufen noch bis 2014. Der neu gewählte Vorstand konnte auch zwei neue Beisitzer berufen: Jan Draek von der KSJ Gaesdonck und Tamara Wieners von der Malteserjugend in Emmerich.

Zwei Projekte stehen in diesem Jahr für den BDKJ auf der Agenda. Vom 13. bis zum 16. Juni 2013 wird es eine erneute 72-Stunden-Aktion geben. Unter dem Motto: „72-Stunden – uns schickt der Himmel“ werden sich in diesem Jahr erstmalig bundesweit Kinder und Jugendliche aus allen kath. Jugendverbänden und allen deutschen Diözesen an dieser Sozialaktion beteiligen. Mittlerweile 18 Gruppen mit etwa 900 Teilnehmern haben sich im Kreis Kleve bislang angemeldet. Da die Anmeldefrist je nach Form der Beteiligung noch bis Ende März oder Ende April läuft, wird sich diese Zahl wohl noch deutlich erhöhen. „Da wir die gesamte Organisation mit Ehrenamtlichen leisten, kommen wir in einigen Regionen des Kreises schon an unsere Grenzen“, so Kreispräses Günter Hoebertz. „Es wäre nicht schlecht, wenn sich noch der eine oder die andere als Mitarbeiter in unserem Koordinierungskreis engagieren würde.“

Auf ein anderes Projekt machte die 2. Vorsitzende, Britta Kürten, aufmerksam: „Da wir in diesem Jahr aus verschiedenen Gründen leider nicht zum Weltjugendtag nach Rio fliegen können, bieten wir für alle Daheimgebliebenen einen WJT@home an. Mit Treffen am Xantener Dom – einer Aktion: „Menschen fischen“ – Pilgerpaket – Pilgerweg – Essen teilen – Vigil – Lagerfeuer – Übernachtung unter freiem Himmel – Gottesdienst und Rücktransfer nach Xanten, kurz mit allem, was auch zum normalen Weltjugendtag in aller Welt gehört. Und das alles zeitgleich mit dem Höhepunkt der Feiern mit dem Papst in Rio. Eingeladen dazu sind Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren.“

Der Geschäftsführer konnte eine ausgeglichene Haushaltsrechnung vorlegen. Er wies insbesondere auf die Fördermöglichkeiten durch die BDKJ-eigene Karl-Leisner-Jugendstiftung hin. Seit ihrer Gründung vor sechs Jahren konnten bereits sieben besondere Projekte der Kinder- und Jugendarbeit in den Kreisen Kleve und Wesel gefördert werden. Leider schränken die zurzeit extrem niedrigen Zinsen die Fördermöglichkeiten durch die Stiftung aktuell sehr ein. So ist man froh über ein Bußgeld, das das Amtsgericht Kleve der Stiftung im vergangenen Jahr zur Verfügung gestellt hatte. Dadurch ist auch für 2013 und 2014 die Förderarbeit der Stiftung weiter gesichert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.