Benedikt van Haaren ist der neue König von Niel - Kassierer Hubert Pruys nach 40 Jahre verabschiedet

Anzeige
Der Nieler Thron ist 32 Paare stark. (Foto: Schützen Niel)
 
König Benedikt und Königin Ute regieren in Niel. (Foto: Schützen Niel)

Niel. Die Nieler Kirmes 2015 ist nun leider wieder Vergangenheit. Aber die vielen Stunden der Vorbereitung haben sich gelohnt. An allen Kirmestagen haben die Nieler und viele Gäste ein schönes, harmonisches Fest gefeiert. Und auf folgendes dürfen die Nieler besonders stolz sein: Durch die verschiedenen Themen und Bühnenbilder an den Kirmestagen (Disco am Freitag, Tanzabend am Samstag, Königsschießen am Sonntag und Krönungsball am Montag) gab es viele regelmäßige Besucher der Nieler Kirmes, die sich zur echten Stammkundschaft der Nieler Kirmes entwickelt haben. „In Niel kön je goed fiere“ hat sich wohl rumgesprochen.

Richtig los ging es am Freitag mit der Mallorca-Party. Das Mallorca-Organisationsteam hatte das Zelt und Außenanlagen mit Palmen und Mallorca-Utensilien bestens präpariert. Mehr als 1.000 Feierwillige fanden sich aus dem ganzen Kreis Kleve ein und sorgten für eine einzigartige „Festival-Stimmung“. Besonders gut wurde der neu eingesetzte, kostenlose Bus-Shuttle von den Besuchern genutzt. Geplant waren zwei Hinfahrten und drei Rückfahrten, aber aufgrund des großen Andrangs musste eine dritte Hinfahrt organisiert werden, da der Bus der zweiten Tour bereits in Kleve vollständig besetzt war. Es folgte eine tolle Party, in bester Feierlaune und Harmonie.

Niel tanzt


Am Samstag war das Motto „Niel tanzt“. Das Orga-Team "Niel tanzt" hatte das Kirmes-Zelt zur Tanzveranstaltung mit Cocktail-, Kaffee-Bar und Lounge-Bereich und vielen tollen Ideen komplett umgebaut, als ‚Kirmes-Zelt‘ war es nicht mehr zu erkennen. Die große Resonanz zeigte, auch der Samstag hat mittlerweile eine feste Fangemeinde. Das vor drei Jahre entwickelte neue Konzept hat sich mittlerweile etabliert - erfreulich für die Organisatoren und die feierwilligen Nieler.

Die Schützen feierten ein rauschendes Fest

Der Kirmessonntag begann mit dem Abholen des alten Königs Alexander Polm durch die Schützen und Ehrenmitglieder unter Begleitung vom Marinespielmannszug Schenkenschanz. Das in gebührendem Rahmen gehaltene Festhochamt, wurde vom Pastor Terhoeven in angenehmer Atmosphäre geleitet. Seine Predigt mit dem Thema „Hin- und Zuhören“ weckte auf, soll man doch in dieser schnelllebigen Zeit öfter mal ein Ohr für die Liebsten und den Nächsten haben und auch zwischen den Zeilen „hören“. Nach der Festmesse wartete die Kaffee- und Kuchentafel im Festzelt. Wiederum hatten die Nieler ‚Konditorinnen‘ leckeren Kuchen auf Basis von eigenen Rezepturen gebacken.

Ab ca. 16.00 Uhr eröffnete Hauptmann Johannes Keders das Preis- und Königsschießen. Trotz Bürgermeisterwahl hatte es sich Bürgermeister Günter Steins nicht nehmen lassen, seine traditionelle Ansprache an die Schützengilde zu halten, womit er seine Verbundenheit zur Schützengilde und Brauchtum zum Ausdruck brachte.

Folgende Schützen waren beim Preisschießen erfolgreich:

Kopf, 53. Schuss: Bernd Vriesen, rechter Flügel, 109. Schuss: Johannes Keders, linker Flügel, 142. Schuss: Wolfgang Ott, Stoß, 185. Schuss: Benedikt van Haaren

Nachdem die Preise ausgeschossen waren, gab der Hauptmann den wichtigsten Befehl der Kirmestage: „Königs-Reflektanten vortreten“. Felix Oppenberg war der Erste, der dem Aufruf folgte. Benedikt van Haaren war der Zweite, der vortrat, gefolgt von Hans Czislinsky. Dieses Trio wollte um die Königswürde kämpfen. Benedikt van Haaren sollte der Glückliche sein, der den Vogel zerlegte und damit zum neuen Schützenkönig von Niel wurde.

Krönungsball und Ehrung verdienter Mitglieder

Am Kirmesmontag wurde der neue König Benedikt „Bene“ van Haaren und seine Königin Ute von der neuen Königresidenz an der Mehrer Straße abgeholt und anschließend im Festzelt gekrönt. ‚Petrus‘ schloss pünktlich zum Umzug am Abend die „Schleusen“, hatte es doch den ganzen Tag kräftig geregnet. Im Rahmen dieser Feierlichkeit wurden auch viele Jubilare geehrt für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Schützengilde. 50 Jahre: Karl-Josef van Haag, Karl-Heinz van de Sand und Josef Vos.
40 Jahre Berni van Haaren (Vater des neuen Königs), Norbert Jans und Ulrich Klever
Nach 40 Jahren treuer Dienste als Kassierer wurde Hubert Pruys aus dem Vorstand verabschiedet. In Zeiten von fehlenden ehrenamtlichen Helfern in einigen Vereinen ist die lange Zeit von 40 Jahren etwas ganz besonderes. Gildemeister Bernd Vriesen bedankte sich in seiner Dankesrede mit einem Geschenk für Hubert und einem Blumenstrauß für seine Frau Maria, die ihren Mann während der langen Zeit immer unterstützte.

Getanzt wurde bis in den frühen Morgen


Nach der Mitgliederehrung folgte der Krönungsball zu dem die Musikband „The Cube“ mit einem breiten Musikprogramm zum Tanzen animierte. Bis in den Morgen feierte das neue Königspaar und der Nieler Thron (mit 32 Paaren) zusammen mit den Königsparen samt Throngefolge aus Keeken, Mehr und Zyfflich. Beim abschließenden und traditionellem "Eier braten" bei "King Benne" nutzten die letzten Gäste das Tageslicht, um den Weg nach Hause zu finden. Der eine oder andere motorisierte Rasenmäher fand dabei eine neue Garage.
Rundum positiv ist das Resümee der Organisatoren der Nieler Kirmes 2015. An allen Tagen ein volles Kirmeszelt und tolle Stimmung, wobei der Wettergott es gut meinte mit den Nielern. Ein großer Dank vom Vorstand und Organisationskomitee gilt den vielen fleißigen Helfern und Sponsoren, die solch ein fröhliches Fest erst möglich machen. In Niel weiß man, „ohne Schweiß kein Preis“ - zusammen kann man viel bewegen, um Freude zu haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.