ADAC-Mitarbeiter bei Pannenhilfe verletzt

Anzeige
Polizei NRW Innenministerium NRW Foto: Jochen Tack
Langenfeld (Rheinland): Wolfhagener Straße |

Am Mittwoch, 2. August, gegen 16.40 Uhr, wurde ein 43-jähriger Mitarbeiter des ADAC-Pannenservice an der Wolfhagener Straße in Richrath bei der Verrichtung seiner Arbeit schwer verletzt.

Hilfe für 83-jährigen Mercedes-Fahrer

Der Mann wollte einem 83-jährigen Mercedes-Fahrer helfen, der in Höhe der Hausnummer 16 mit einem Motorschaden liegen geblieben war und stellte sein ADAC-Fahrzeug unmittelbar vor dem Mercedes ab. Während seiner Arbeit am Motorblock stand der Straßenwachtfahrer anschließend zwischen den beiden Fahrzeugen.

ADAC-Mitarbeiter zwischen Autos eingeklemmt

Als der 83-Jährige auf Anweisung den Motor startete, "sprang" der Mercedes mit einem plötzlichen Ruck nach vorne und klemmte den 43-Jährigen zwischen den beiden Pkw ein. Der Mann konnte sich zwar selbständig befreien, fiel dann aber zu Boden und blieb dort mit schweren Verletzungen liegen.

Schwere Verletzungen

Er wurde noch vor Ort notärztlich behandelt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.