Maria und Josef (Stefen) hatten eingeladen – und viele Besucher kamen.

Anzeige
Der Nikolaus (Kurt Tröster) hatte seine helle Freude, Kinder zu beschenken.

Adventsmarkt im Monheimer Blumenmarkt war wieder großer Anziehungspunkt.

Monheim. Kaum hat man den Monheimer Blumenmarkt betreten, umfängt den Besucher eine angenehme, ruhige und gemütliche Atmosphäre. Über einen großen Besucherandrang konnten sich deshalb Maria und Josef Stefen, Tochter Heike Rösgen und die beiden langjährigen Mitarbeiterinnen Cornelia Michel und Kati Hörnig freuen.

Zum diesjährigen Adventsmarkt im Monheimer Blumenmarkt war die Nachfrage nach Weihnachtssternen und Adventskränzen und –gestecken riesengroß. „Die 27 Aussteller mit ihren vielfältigen Angeboten von Imkereiwaren, Teddybären, Strickwaren, Serviettentechnik und Holzarbeiten, Glasschmuck und vielem mehr war ein zusätzlicher Magnet“, so das Ehepaar Stefen.

Hans-Peter Groß, Imker aus Langerwehe, erzählt: „Unser Bärenfang, den wir neben diversen Honiglikören anbieten, wird noch nach einem alten Rezept von meinem Vater hergestellt, der aus Ostpreußen stammt.“ Süß und saftig schmeckte auch die ökologisch angebaute Apfelsorte „Rotes Seidenhemdchen“, die nach Ansicht von Groß die älteren Leute noch kennen.

Cornelia Michel und Kati Hörnig waren emsig dabei, Adventskränze nach Kundenwunsch anzufertigen. „Manche Kunden sagen, sie wollen den gleichen Kranz wie im letzten Jahr“, erzählt Maria Stefen. Da jedes Stück fotografiert werde, sei auch dies kein Problem.

Wärmestofftiere hat Monika Bühler aus Monheim im Sortiment, dazu Fellhausschuhe und Muffs, alles gefüllt mit Hirse. „Wenn man diese Stücke 90 Sekunden bei max. 800 Watt in die Mikrowelle stellt, wird man etwa 1 ½ Stunden angenehm gewärmt.“ Mit filigranen Laubsägearbeiten wartet Manfred Herbrich auf. „Ich habe bisher schätzungsweise 100 km gesägt“, meint der Holzkünstler und zeigt auf ein ausgesägtes Bild. „Da hat mal jemand nachgemessen, dass ich hier 187 m gesägt habe.“

Maria Stefen schenkt mit Enkel Jannick Rösgen (14) Gühwein aus und verkauft Bockwürstchen. „Den Erlös werden wir wie im Vorjahr wieder den WFB Werkstätten für Menschen mit Behinderung in Langenfeld zur Verfügung stellen“, so Maria Stefen.

Gemütliche Sitzgruppen laden zum Plausch mit Kaffee und frischen Waffeln ein, die von Lena Michel zubereitet und serviert werden. Willkommen ist auch der Nikolaus (Kurt Tröster), der an beiden Tagen die Kinder mit Weckmännern beschenkt. „Ich habe für diese Aufgabe den richtigen Namen“, meint er verschmitzt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.