Wohnwagenbrand in Richrath

Anzeige
Die Reste vom total zerstörten Wohnwagen. Foto: Polizei
Langenfeld (Rheinland): Pfeifersbusch |

In der Nacht zu Karfreitag wurde die Feuerwehr Langenfeld gegen 2 Uhr 40 zu einem Brandeinsatz nach Richrath alarmiert. Anwohner hatten die Feuerwehr wegen eines brennenden Anhängers zum Peifersbusch gerufen. 

Wohnwagen brennt komplett aus

Beim Eintreffen erster Einsatzkräfte der Wachabteilung 1 brannten neben dem Wohnwagen außerdem auch ein PKW Mazda und eine angrenzende Hecke auf einer Länge von zirka 15 Metern. Es wurde umgehend die Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren eingeleitet. Dabei ging ein Trupp unter Pressluftatmern vor.
Aufgrund kleinerer Explosionen im Inneren des Fahrzeugs wurden brennende Teile teilweise meterweit auf die Straße geschleudert und drohten umliegende Bereiche in Brand zu setzen. Dieses Flugfeuer wurde, um eine Ausbreitung zu verhindern, durch die Einsatzkräfte sofort abgelöscht. 
Im weiteren Rahmen der Löscharbeiten wurde noch eine Propangasflasche entdeckt. Diese wurde sofort intensiv gekühlt und geborgen.
Neben Schäden an dem betroffenen Objekt führte die intensive Wärmestrahlung dazu, dass an einem zirka 15 Meter entfernten Gebäude, die Fensterscheiben rissen und Rollläden schmolzen.

Polizei ermittelt nach Brandstiftung

Die Feuerwehr Langenfeld konnte die Brände schnell unter Kontrolle bringen und löschen. Dennoch entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 18.000 Euro. Die Polizei geht nach Spurensicherung und ersten Ermittlungen davon aus, dass das Feuer, welches seinen Ausgang am abgestellten Wohnwagen nahm, von einem unbekannten Täter gelegt wurde. Hinweise für eine technische Ursache des Feuers fanden sich nicht.
Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise auf Herkunft, Identität, Verbleib und Motivation des unbekannten Täters vor. Intensive Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen des Verdachts einer vorsätzlichen Brandstiftung eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Langenfeld jederzeit unter der Telefonnummer (02173) 288-6310 entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.