Pappeln "Am Krähenort" müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden

Anzeige
Wenn Pappeln zur Gefahr werden, müssen sie gefällt werden. (Foto: DM)

Aus Sicherheitsgrünen werden ab Donnerstag, 26. November, an der Straße „Am Krähenort“ zwischen der Jägerstraße und der Hausnummer 43 (Leezenpatt) die alten Pyramiden-Pappeln gefällt. Für die 45 Bäume werden 60 neue gepflanzt. Das teilte die Stadt mit.

„Natürlich ist es auch für nicht schön, eine Allee aus alten Bäumen fällen zu müssen. Ich kenne die Allee seit meiner Kindheit. Aber die Sicherheit geht vor“, sagt Thomas Herkert, Abteilungsleiter Stadtgrün. „In der letzten Zeit sind immer wieder Äste einfach so abgebrochen und auf die Straße gefallen. Aus Sicherheitsgründen mussten die Pappeln deshalb schon dreimal eingekürzt werden. Dies ist nun keine Lösung mehr, da die Pappeln ihr Lebensalter bereits überschritten haben. Deshalb werden wir neue Bäume pflanzen.“

Am Donnerstag beginnt die Entfernung der alten Pappeln. Dies geschieht mit Hilfe eines Autokranes, damit die Fahrbahndecke nicht beschädigt wird. Für die Durchführung ist es notwendig, von Donnerstag, 26. November, bis Samstagnachmittag, 28. November, das betroffene Teilstück zu sperren.
Während der Arbeiten hat die Stadt eine Umleitung eingerichtet. Sie führt über die Gahmener Straße – Bahnstraße – Jägerstraße und in Gegenrichtung. Am Samstag, 28. November, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

In der kommenden Woche beginnen dann die Wirtschaftsbetriebe Lünen damit, 60 neue Bäume zu pflanzen. Hierfür ist eine Vollsperrung der Straße nicht nötig, jedoch kann es kurzzeitig zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die neu gepflanzte Baumart ist ein säulenförmig wachsender Spitzahorn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.