LSV II Meister und Aufsteiger

Anzeige
LÜNEN. Die zweite Fußball-Mannschaft des Westfalenligisten Lüner SV hat drei Wochenvor Ende der Saison Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisliga A in der Tasche. Mit einem klaren und verdienten 3:0 beim BV Brambauer II machten sie alles klar.
Mit zu diesem Triumph sorgte aber auch eine Vorentscheidung am „grünen Tisch“. Fortuna Dortmund verzichtete auf sein Spiel gegen die Rot-Weißen. Diese kassierten somit kampflos die Punkte und haben nach dem Erfolg in Brambauer 59 Punkte. Damit gehen sie mit uneinholbaren zehn Zählern Vorsprung vor Brechten als schärfsten Verfolger in die letzten zwei Spiele.
Diese bestreiten sie zuerst beim Elften VfB 08 Lünen II (19. 3., 13 Uhr) und zum Abschluss in der eigenen Kampfbahn gegen BW Alstedde II (28. 5., 13 Uhr), dem Tabellenzwölften.
Die Mannen um Trainer Kadir Kaya, verstärkt durch die Routiniers Murat Büyükdere und Burhan Akgül, die beide schon für die LSV-Erster aufliefen, erreichten damit souverän das gemeinsam mit dem Vorstand abgesteckte Ziel, die Meisterschaft und den Aufstieg.
Büyükdere ist mit sagenhaften 43 Treffern der bisher beste Torjäger der Liga. 20 Treffer steuerte Akgül bei.
Spätestens heute zeigt sich, dass die vor einem Jahr getroffen Entscheidung richtig war: Kampf um den Aufstieg und keine ebenfalls diskutierte Abmeldung des Teams. Herzlichen Glückwunsch!
Kreisliga B DO 3
BV Brambauer II – Lüner SV II 0:3 (0:2)
– Der BVB wollte dem LSV auf keinen Fall mit einer Niederlage die Krone aufsetzen. Entsprechen wehrbereit ging das Team um Dennis Stolzenhoff, der schon für Brambauer wie auch für den Lüner SV in der Westfalenliga gespielt hatte, zur Sache. Die Tore aber machte der Lüner SV. Das erste schoss Kadir Koc schon nach neun Minuten. Vier Minutenspäter erhöhte Steve Huber auf 2:0. Bayram drückte dann zum Endstand ein.
Als einziger Spieler aus der Westfalenliga-Ersten war aktuell in der Zweiten Torwart Michel Andreas Josch dabei. Jan-
LSV: Michel Andreas Josch – Mustafa Güngör (44. Mehmet Kolcan), Alper Yenipinar (76. Kevin Löper), Tahsin Oguz, Kadir Koc, Sinan Bayram, Rafael Brzosko (52. Enes Ovecek), Burhan Akgül, Murat Büyükdere, Steve Huber, Mohammed Cirak – Spielertrainer: Kadir Kaya – Tore: 0:1 (9.) Koc, 0:2 (13.) Huber, 0:3 (84.) Bayram
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.