Marler Jugendliche nehmen am Internationalen Jugendcamp 2017 in Bitterfeld-Wolfen teil

Anzeige
 
Armin Schenk Oberbürgermeister Bitterfeld-Wolfen

Anna Bekker, Maryam Yousef, Rike Bee und Sharefi Fakhurdin nehmen für die Stadt Marl beim diesjährigen Internationalen Jugendcamp in Bitterfeld-Wolfen teil. Die Durchführung des Internationalen Jugendcamps existiert seit fünfzehn Jahren und hat sich inzwischen zu einer festen Tradition entwickelt. Jedes Jahr im Sommer finden sich Jugendliche aus verschiedenen Ländern für eine Woche zusammen, um gemeinsam an einem konkreten Projekt zu arbeiten, das eine gewisse Nachhaltigkeit aufweisen soll. Kreativität, Interesse an anderen Kulturen sowie die soziale Interaktion untereinander binden die Jugendlichen eng aneinander und lassen so mühelos eventuell vorhandene Sprachbarrieren überwinden. Neben der eigentlichen Projektarbeit stehen das Kennenlernen von Land und Leute sowie die Entwicklung des Verständnisses für städtepartnerschaftliche Strukturen an erster Stelle.

Die Stadt Bitterfeld-Wolfen fungiert in diesem Jahr als Gastgeber und veranstaltet vom 28.07.2017 bis 04.08.2017 gemeinsam mit dem Städtepartnerschaftsverein Wolfen e. V. und dem Förderkreis Städtepartnerschaften Bitterfeld e.V. das Internationale Jugendcamp. Erwartet werden Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren aus Frankreich, Polen, Russland, Italien, Deutschland, China sowie jugendliche Flüchtlinge.

„Deine Kultur ist meine Kultur - Gemeinsam STARK für Toleranz und Demokratie“


„Ich freue mich darüber, dass sich in diesem Jahr Jugendliche aus unseren Partnerstädten im Sinne der Völkerfreundschaft und Völkerverständigung in Bitterfeld-Wolfen treffen“, sagt Oberbürgermeister Armin Schenk.
Die Jugendbegegnung steht unter dem Motto „Deine Kultur ist meine Kultur - Gemeinsam STARK für Toleranz und Demokratie“ und bietet den Jugendlichen die Möglichkeit, mittels verschiedener Workshops die persönlichen Erfahrungen, Meinungen und Eindrücke zum Motto kreativ einzubringen.

Programm für das Internationale Jugendcamp

Freitag, 28.07.2017
Anreise der Delegationen

Samstag, 29.07.2017
Workshop: „Pantomimisch sprechen ohne Barrieren“
Willkommensparty mit Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Bitterfeld-Wolfen, Herrn Armin Schenk

Sonntag, 30.07.2017
Einteilung in Projektgruppen für die Workshops
Sportlich unterwegs in Wolfen-Nord (BMX, Skaten, Klettern)

Montag, 31.07.2017 Projektarbeit in Projektgruppen
Stadtrundfahrt durch Bitterfeld-Wolfen

Dienstag, 01.08.2017
Tagesausflug nach Berlin

Mittwoch, 02.08.2017
Projektarbeit
Wasserspaß an der Goitzsche

Donnerstag, 03.08.2017
Projektarbeit
Abschiedsveranstaltung

Freitag, 04.08.2017
Abreisetag

Die Gäste des internationalen Jugendcamps dürfen sich auf 3 Workshops freuen:
Medien-Workshop, Poetry- und Song-Slam sowie kreativer Kunst-Workshop


Der Jugendbeirat der Stadt Bitterfeld-Wolfen

Wer sind wir?
Wir sind der Jugendbeirat, gewählt am 15.03.2017, bestehend aus sieben Mitgliedern.

Mitglieder in der Legislaturperiode 2017-2019:
Morris Krause - Vorsitzender
Samantha Josephine Strecker - stellv. Vorsitzende
Lukas Günz - stellv. Vorsitzender
Samantha Erben - Schriftführerin
Jasmin Spruth - Mitglied
Zahid Janz - Mitglied
Selina V. Gosch - Mitglied

Was machen wir?

Der Jugendbeirat in der Stadt Bitterfeld-Wolfen stellt sich die Aufgabe, die Interessen von Jugendlichen, die in der Stadt Bitterfeld-Wolfen wohnen, lernen und arbeiten oder sich in ihr engagieren wollen, wahrzunehmen. Dabei möchte der Jugendbeirat Bindeglied zwischen den Jugendlichen und der Stadt mit ihren politischen Gremien und der Verwaltung sein. Er möchte Probleme aufdecken und sie gemeinsam mit verschiedenen Partnern lösen oder helfen, sie zu lösen. Dabei ist ein enges Miteinander mit verschiedenen Akteuren in der Stadt Bitterfeld-Wolfen notwendig und ausdrücklich gewünscht.

Welche Ziele haben wir?

Wir wollen ein junges, modernes Bitterfeld-Wolfen. Eine Stadt mit Zukunft und Perspektive. Um das zu erreichen, brauchen wir die Jugend, denn die Jugend ist unser aller Zukunft. Gemeinsam mit der Stadt wollen wir die großflächige Abwanderung stoppen, wollen Bitterfeld-Wolfen attraktiv für Kinder & Jugendliche gestalten und aktiv daran arbeiten, Bitterfeld-Wolfen für die Zukunft zu rüsten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.