Comenius-Schüler entdecken Marl von oben

Anzeige
Teilnehmerinnen und Teilnehmer des multilateralen Comenius-Projekt (Foto: Marl)
Der internationale Austausch zwischen jungen Menschen ist besonders wichtig, betonte die Stadt, als sie Schülerinnen und Schüler aus Lyon, Madrid, Rom und Oppeln im Rathaus begrüßte. Bei der anschließenden Rathausturmbesichtigung erklärte die Stadt den 28 Teilnehmern des multilateralen Comenius-Projekts die Entwicklungen und Besonderheiten von Marl. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des multilateralen Comenius-Projekt stiegen dann auf den Rathausturm.

Erforschen in Workshops das Phänomen "Zeit"


Die 15-18-Jährigen sind eine Woche lang am Albert-Schweitzer-/Geschwister-Scholl-Gymnasium (ASGSG) zu Besuch. Zusammen mit ihren deutschen Gastgebern erforschen sie – in Workshops – das Phänomen „Zeit“ in der Kunst, Musik und Literatur. Auch eine Rallye durch Marl und ein Besuch der astronomischen Uhr in Münster stehen auf dem Programm.

Projekt im Juli 2013 ins Leben gerufen


Dieses Treffen bildet den Abschluss des Projekts, das im Juli 2013 unter dem Motto „Ready, steady slow: investing time and skills into sustainable European Citizenship“ ins Leben gerufen wurde. In den vergangenen zwei Jahren haben die Marler Projektschüler alle Partnerschulen in Lyon, Rom, Madrid und Oppeln besucht. Für die Koordinatorinnen Christel Schrieverhoff und Beate Vollmer vom ASGSG steht fest: Auch nach Beendigung des Projekts soll die Zusammenarbeit fortgesetzt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.