Neuer Religionsbeauftragter der Fatih-Moschee in Marl Hamm stellt sich vor

Anzeige
Sabit Yeniceli (2.v.l.) kam zusammen mit Muhammed Catmak (1.v.l.) ins Rathaus. Bürgermeister Werner Arndt und die Integrationsbeauftragte Jennifer Radscheid freuten sich. (Foto: Marl)

Sabit Yeniceli ist neuer Religionsbeauftragter der Fatih-Moschee. Zum offiziellen Antrittsbesuch wurde er jetzt im Rathaus empfangen. Mit dabei war Vorstandsmitglied Muhammed Catmak.

"Unterschiedliche Kulturen und Religionen an einen Tisch holen."

In den nächsten fünf Jahren arbeitet der 32-jährige Türke nun in Marl. „Ich möchte unterschiedliche Kulturen und Religionen an einen Tisch holen“, sagt Yeniceli, der Islamische Theologie studiert hat und bereits seit 2007 Religionsbeauftragter des Diyanet (staatliche Einrichtung zur Verwaltung religiöser Angelegenheiten in der Türkei) ist. „Wir sitzen schließlich alle im selben Boot.“

Fatih-Moschee hat derzeit 637 Mitglieder

Zuvor war Sabit Yeniceli, der in Kayseri geboren wurde, Vorbeter und Predikt-Beauftragter in Balikesir. Nach einem Einsteiger-Deutschkurs am Goethe-Institut in Ankara möchte er seine Sprachkenntnisse jetzt in der insel-VHS erweitern. Yeniceli ist verheiratet, hat eine fünfjährige Tochter und einen einjährigen Sohn. Seine Frau arbeitet ebenfalls in der Fatih-Moschee, die derzeit 637 Mitglieder hat.

"Viel Gutes gemeinsam auf den Weg bringen."


Die Stadt Marl hofft auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit: „Auf dass wir in Zukunft viel Gutes gemeinsam auf den Weg bringen.“ Apropos Gutes: Am Samstag (12.09.) findet in der Fatih-Moschee ein Grillfest für Flüchtlinge statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.