Städtepartnerschaft: Erster Verwaltungsaustausch im Marler Rathaus

Anzeige

Normalerweise sitzt Stéphanie Poisson (29) in einer Zweigstelle des Creiler Rathauses. Jetzt wechselt sie für eine Woche an einen Schreibtisch in Marl.
Als Leiterin des Büros für internationale Beziehungen nimmt Stéphanie Poisson am Verwaltungsaustausch zwischen Marl und Creil teil.

Damit geht das Projekt in die dritte Runde. Der erste Austausch führte im Frühjahr 2012 einen städtischen Marler Mitarbeiter nach Pendle in Großbritannien. Im vergangenen Juli nahm die Creiler Pressestelle in Frankreich einen Marler Gast auf. Jetzt startet der erste Gegenbesuch in Marl.

Die Französin spricht fließend Deutsch

Stéphanie Poisson kommt mit einer ganz konkreten Frage nach Marl: „Wie kann sich die Stadt Creil um den Europapreis des Europarates bewerben?" In Marl möchte sie möglichst viel zu diesem Thema erfahren. Da hilft es, dass die Französin fließend Deutsch spricht. Darüber hinaus möchte Stéphanie Poisson den Verwaltungsaustausch nutzen, um die Arbeit der städtischen Pressestelle kennenzulernen und, um konkrete Ideen und Möglichkeiten zur Fortführung des Verwaltungsaustausches für die Stadt Creil zu entwickeln.

Austausch mit Pendle fürs Frühjahr geplant

In Marl ist aktuell noch ein weiterer Verwaltungsaustausch geplant. Es ist angedacht, dass im kommenden Frühjahr ein städtischer Mitarbeiter aus Pendle zum Gegenbesuch nach Marl kommt.
Der Städtepartnerschaftsverein Marl-Creil-Pendle unterstützt die Stadt Marl bei der Organisation des Verwaltungsaustausches. Er vermittelt Kontakte und bietet in dieser Woche Stéphanie Poisson eine private Unterkunft in einer Gastfamilie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.