Tierschutz: Viehtransporter gestoppt - Kälber 13 Stunden ohne Wasser

Anzeige

Am Dienstag (13.2., 10 Uhr) kontrollierten Polizisten auf der Autobahn 1  einen Viehtransporter. Der 56-jährige Fahrer aus Billerbeck hatte 220 Kälber geladen, die etwa drei Wochen alt sind. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Tiere bereits 13 Stunden unterwegs waren, ohne dass sie mit Wasser versorgt wurden. Die Polizisten schalteten das Veterinäramt Münster ein. Von dort wurde ein Tierarzt zur Begutachtung der Kälber entsandt. Im Rahmen des eingeleiteten Bußgeldverfahrens erwartet die Transportfirma eine Strafe von bis zu 5.000 Euro.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.