Marl macht zu Weihnachten blau

Anzeige
Nicht Rathaussturm wie zu Karneval, sondern Rathausflucht zu Weihnachten heißt es zwischen den Festtagen und Neujahr.
Nicht nur viele Arbeitnehmer freuen sich dieses Jahr über die Feiertagskonstellation zu Weihnachten und Silvester, auch Marl ergreift die Chance und macht blau. Will heißen: Die Stadtverwaltung bleibt zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen.

Übrigens: Erstmals seit vielen Jahren. Und sie ist nicht alleine. Denn viele andere Behörden im Kreis Recklinghausen schließen ebenfalls die Tore.
Das hat einen simplen Grund: Aufgrund der besonderen Kalendersituation ergibt sich die Möglichkeit, die Dienstgebäude für einen Zeitraum von insgesamt elf Tagen zu schließen und so in einem nicht unerheblichen Maße Energiekosten einzusparen.

Die Verwaltung bittet daher alle Bürger, dringend erforderliche Behördengänge möglichst frühzeitig vor Weihnachten zu erledigen. Oder einfach aufs neue Jahr zu warten.

Für dringende Angelegenheiten werden in einzelnen Bereichen der Verwaltung Notdienste eingerichtet oder eingeschränkte Öffnungszeiten angeboten.
So richtet das Bürgerbüro für die Ausstellung dringend benötigter Reisedokumente am 27. und 28. Dezember jeweils von 10 bis 12 Uhr einen Notdienst ein. Termine können telefonisch über die Rufnummer der Feuerwehr (9173) vereinbart werden.

Im Amt für Arbeit und Soziales sowie im Jobcenter Marl ist man ebenfalls erreichbar: Am 27. und 28. Dezember (jeweils 9-12 Uhr) im Gebäude Adolf-Grimme-Straße 4. Das Sozialamt ist mit Ansprechpartnern für Hilfen nach SGB II, SGB XII und Asylbewerberleistungsgesetz vertreten (Zimmer 501, Tel. 95397655), Mitarbeiter des Jobcenters werden im Bereich der Information im Eingangsbereich (Tel. 95397655) erreichbar sein.

Dokumente für die Beurkundung von Sterbefällen, die Ausstellung von Leichenpässen und ordnungsbehördliche Bestattungen nimmt das Standesamt am 28. Dezember um 10 Uhr im Eingangsbereich des Skulpturenmuseums Glaskasten entgegen.

Für die Annnahme und Koordinierung von Bestattungsterminen steht den Bestattern beim Zentralen Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) täglich von 11 bis 16 Uhr ein Ansprechpartner zur Verfügung, der über die Feuerwehr Marl (Tel. 9173) erreicht werden kann. Zusätzlich ist der Ansprechpartner am 27. und 28. Dezember zwischen 7.30 Uhr und 16 Uhr im ZBH an der Zechenstraße vor Ort (Tel. 99 5414).

Damit Bücherfreunde ausgeliehene Bücher zurückgeben und sich für die Feiertage mit Literatur versorgen können, öffnet die insel-Stadtbibliothek im Marler Stern in diesem Jahr letztmalig am 22. Dezember von 10 bis 13 Uhr. Die Jugendbibliothek Türmchen bietet am letzten Schultag (20. Dezember) einen langen Öffnungstag von 10 bis 18 Uhr an und hat am 21. Dezemebr noch einmal von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Das Theater Marl öffnet nur am Silvester für die Gala. Dagegen ist das Skulpturenmuseum Glaskasten nur am 24., 25. und 31. Dezember geschlossen und an allen übrigen Tagen von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.
Das Stadtinformationsbüro i-Punkt bleibt am 27. und 28. Dezember in der Zeit von (9.30-18 Uhr) und an den beiden Samstagen vor Weihnachten und (22. und 29. Dezember) von 9.30 Uhr bis 13 Uhr geöffnet.

Die Einrichtungen des Jugendamtes einschließlich der Jugendhäuser und Kindertagesstätten bleiben ebenfalls geschlossen. In dringenden Notfällen ist die Rufbereitschaft des Jugendamtes über die Feuerwehr (Tel. 9173) zu erreichen.

Das städtische Hallenbad bleibt während der gesamten Weihnachtsferien bis zum 6. Januar geschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.