Ein Tänzchen und ein Schnäpschen mit der Dame des Hauses lassen sich Löntroper Jungs nicht nehmen

Anzeige
Wenn sie losziehen, dann ist kein Haus mehr sicher zwischen Löntrop und Bockholt: Die Löntroper Jungs lassen für einen Tag die Puppen tanzen.

„Eh Finale hopp hopp hopp, eener löpt den berg herop, Kneifall, lock inne Bux, Joooohhhh...“ Dies ist eines der überlieferten Karnevalslieder, die seit nunmehr 67 Jahren immer und immer wieder auf dem Umzug der Löntroper Jungs gesungen werden.

„Wie in jedem Jahr, so feiern wir auch in diesem Jahr“, mit diesen Worten beginnt jedes Jahr die Ansprache des Koches und das in jedem Haus der Bauernschaften Löntrop, Korthausen und Bockholt im Grenzgebiet zwischen Marl, Herten und Recklinghausen. Unter der Leitung des diesjährigen „Koches Hinnrich Bothe“ beginnt am Samstag, 6. Februar, um 9 Uhr der 67. Karnevals-Umzug der Löntroper Jungs.

In diesem Jahr findet der Karnevalsumzug nicht wie gewohnt eine Woche vor dem Karnevalswochenende, sondern erstmals zwei Tage vor Rosenmontag statt.
Während des rund zehn Kilometer langen Umzuges werden über 60 Häuser aufgesucht, um Eier-, Wurst- und Geldspenden einzusammeln. Unterwegs werden die Jecken immer wieder in den Haushalten mit belegten Brötchen versorgt, zum Ausgleich wird dafür der mitgeführte Schnaps reichlich ausgeschenkt.

Nach Marathon-Karnevalsumzug geht's am Abend noch mal in die Vollen


Neben der Ansprache und Einladung des Koches zur Abendveranstaltung gehört auch der Tanz mit der Frau des Hauses zum Programm in jedem Haus.

Die Abend-Action findet um 20 Uhr im Pfarrzentrum St. Marien in Marl Lenkerbeck statt. In diesem Jahr soll DJ Matthias Welter die Stimmung bei den Jecken anheizen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.