355 Teilnehmer schwammen über 1.395 Kilometer: 25-Stunden-Schwimmen im ENNI Sportpark Rheinkamp

Anzeige
Moers: ENNI Sportpark Rheinkamp | Sichtlich erschöpft aber glücklich – das waren die Sieger des 25-Stunden-Schwimmens, als sie aufs Treppchen stiegen.


Mit kleinen Äugelein nahmen sie von Bürgermeister Christoph Fleischhauer ihre Urkunden entgegen, andere hatten es gar nicht bis zu Siegerehrung geschafft. „Die suchen schon Erholung auf der Couch“, sagte Fleischhauer, der als erfahrener Schwimmer sichtlich Respekt hatte vor den am Wochenende im ENNI Sportpark Rheinkamp (ESP) gezeigten Leistungen.

Mehr als 1.395 Kilometer hatten die 355 Teilnehmer insgesamt zurückgelegt. Den Gesamtsieg trug dabei erneut Dieter Klesch davon: Der Vorjahressieger schwamm exakt 48.100 Meter und zog damit auch deutlich an Vanessa Müller (25.100 Meter) und Andreas Thiel (18.000 Meter) vorbei. „Wir haben erneut einen Wettkampf mit einem tollen Gemeinschaftsgefühl und sportlichen Höchstleistungen erlebt. Das 25-Stunden-Schwimmen hat sich bei Kindern, Familien, Vereins- und Breitensportlern etabliert.“

Das Event fand zum fünften Mal im ESP statt. Als Organisatoren waren neben der ENNI die Freien Schwimmer Rheinkamp, die DLRG Neukirchen-Vluyn, die DLRG Moers-Rheinkamp, der Schwimmverein Blau-Weiß Moers und der TV Kapellen mit von der Partie. Sie sorgten nicht nur für das leibliche Wohl der Starter, sondern auch für ideale Bedingungen im Wettkampf und zählten unermüdlich die geschwommenen Bahnen. Denn die Teilnehmer ruhten sich zwischen ihren Starts zwar aus, um Kraft zu tanken für weitere Bahnen. „Trotz aller Müdigkeit wollten sich jedoch viele die besondere Atmosphäre beim Schwimmen in der Nacht nicht entgehen lassen“, berichtete Badleiterin Annett Schumacher und freut sich, dass der neue Januar-Termin den Schwimmern offensichtlich gut passt. 55 Starter mehr als im Herbst 2016 sprechen hier eine deutliche Sprache. Dabei legte jeder Starter durchschnittlich eine Strecke von 3.987 Metern zurück.

Übrigens: Auch dieses Mal stand beim 25-Stunden-Schwimmen nicht allein der Sport im Vordergrund, sondern auch der gute Zweck. Der Erlös aus Startgeldern sowie dem Verkauf von Speisen und Getränken kommt dieses Mal der Kinderklinik des Krankenhauses Bethanien zu Gute: 2.830 Euro werden die Veranstalter in Kürze überreichen. Dabei hat die ENNI für 100 geschwommene Kilometer jeweils 50 Euro beigesteuert. Weitere Ergebnisse des 25-Stunden-Schwimmens gibt es auf www.enn
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.