Neue Azubis braucht die Stadt Kamp-Lintfort

Anzeige
Ausbildungsleiterin Frederike Wosgien, Hauptamtsleiter Guido Roosen, Bürgermeister Christoph Landscheidt, Gleichstellungsbeauftrage Petra Niemöller, Personalratsvorsitzender Frank Aldenkott, Jugend- und Auszubildendenvertreter Daniel Henning, Patrik Friedhoff, Maik Pawlik, Sandra Lukaschyk und Christine Herzberg (v. h. l. n. u. r.). Foto: privat

In Kamp-Lintfort begrüßte die Stadt die neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung für das Jahr 2016. Zudem startet am 28. September die Ausbildungsmesse „Connect me“ in der Hochschule Rhein-Waal auf dem Campus Kamp-Lintfort, wo die Stadtverwaltung sich ebenfalls präsentiert.

Namen, Daten, Sachgebiete: alles neu – für viele junge Menschen in Kamp-Lintfort startete im August der sprichwörtliche Ernst des Lebens. Sie beginnen eine Berufsausbildung. Das gilt auch für Patrik Friedhoff und Maik Pawlik, die die Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten durchlaufen. Die Gruppe der „Neuen“ vervollständigen Christine Herzberg und Sandra Lukaschyk, die ihr Anerkennungsjahr als Erzieherinnen absolvieren.

Hohe Attraktivität als Arbeitgeber vor Ort


152 Bewerbungen sind für den diesjährigen Ausbildungsjahrgang bei der Stadtverwaltung eingegangen. Eine Zahl, die auch Bürgermeister Christoph Landscheidt freut: „Unsere Attraktivität als zweitgrößter Arbeitgeber vor Ort ist nach wie vor ungebrochen. Das ist ein schönes Kompliment für uns und für die Kommunalverwaltung an sich“, so Landscheidt bei seiner Begrüßung der Auszubildenden. Die Zeiten des verstaubten Amtsschimmels gehörten längst der Vergangenheit an. Heute sei moderne Verwaltungsarbeit häufig projektbezogen. Bestes Beispiel: die Landesgartenschau 2020, so der Bürgermeister weiter.
Das unterstrich auch die neue Ausbildungsleiterin der Stadt Frederike Wosgien: „Mit unserem Ausbildungsmarketing und unserem individuellen Auswahlverfahren sind wir gut gerüstet, um die Zukunftsfähigkeit unserer Verwaltung zu sichern und dem Fachkräftemangel zu begegnen.“ Wosgien ist seit Juli bei der Stadt Kamp-Lintfort. Sie übernahm die Position von Lydia Kiriakidou, die als Leiterin ins Amt für Schule, Jugend und Sport wechselte.

Moderne Verwaltungsarbeit häufig projektbezogen


Die Ausschreibung für den Ausbildungsjahrgang 2017 beginnt in Kürze. Außerdem präsentiert sich die Stadtverwaltung am 28. September auf der Ausbildungsmesse „Connect me“ in der Hochschule Rhein-Waal auf dem Campus Kamp-Lintfort.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.