Stiller Protest: "Hört nicht auf die!"

Anzeige

Manchmal bedarf es nicht viel, um ein Zeichen zu setzen. Die Parteien geben jetzt, kurz vor der Landtagswahl, nochmal richtig Gas: Endspurt im Wahlkampf. Mit Infoständen, Propaganda-Veranstaltungen, Flyern, Postwurfsendungen und kleinen wie großen Festen unter der Flagge der Parteifarben wird für die Wahlprogramme geworben.

So auch heute am Königlichen Hof mitten in Moers: Ein Stand, drei Männer, ein Mikrofon. Durch letzteres wurden die Passanten - ungefragt - über Stunden über Dinge "informiert", die man gar nicht wissen will. Die meisten Fußgänger gingen wortlos an dem "Aufmarsch" vorbei, obwohl der Bundesvorsitzende der hier nicht näher zu benennenden politischen Vereinigung vehement das Wort führte. Ganz wenige nahmen Flugblätter der Partei an, noch weniger suchten den Dialog.

Wahlkampf: Zivilcourage bewiesen und ein bemerkenswertes Zeichen gesetzt

Aber ein 16-jähriger Schüler bewies auf ganz eigene Art Courage und setzte ein bemerkenswertes Zeichen, stellte sich dagegen. Genauer gesagt: daneben. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Er malte die Worte "Hört nicht auf die!" mit rotem Filzstift auf ein DIN A4-Blatt, gesellte sich keine drei Meter direkt neben den Wagen inklusive Mikrofonanlage - und hielt einfach dieses Schild hoch, protestierte so still eine ganze Zeit lang gegen die Inhalte, die dort propagiert wurden. Und hat damit mehr Aufmerksamkeit bekommen, als die Worthülsen-Drescher. Und das ganz ohne Mikrofon. Hut ab! Er hätte einen aufstellen sollen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
1.410
Sarah Dickel aus Moers | 09.05.2017 | 18:42  
1.152
Volker Bödigheimer aus Oberhausen | 09.05.2017 | 21:06  
62.142
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 10.05.2017 | 07:47  
34.207
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 10.05.2017 | 08:18  
Jens Steinmann aus Herne | 10.05.2017 | 14:19  
62.142
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 13.05.2017 | 00:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.