Ohne Führerschein und mit gestohlenen Kennzeichen: Polizei stoppt bekifften Autofahrer in Monheim

Anzeige
Polizei NRW Kreispolizeibehörde Mettmann (Foto: Jochen Tack)
Am Mittwoch, 16. November, gegen 22 Uhr, stoppte eine Polizeistreife an der Knipprather Straße einen Mitsubishi, um dessen Fahrer zu kontrollieren. Der 23-jährige Langenfelder konnte den Beamten lediglich einen Personalausweis vorzeigen.

Autofahrer gesteht mehrere Vergehen

Auf Nachfrage der Polizisten gab der junge Mann, nach eindringlicher Belehrung, unumwunden zu, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Zudem habe er die am Mitsubishi angebrachten Kennzeichen vor einigen Wochen von einem anderen Fahrzeug entwendet. Entsprechend sei das Auto auch nicht versichert und für den Straßenverkehr zugelassen.

Drogentest bestätigt Canabiskonsum

Während der weiteren Überprüfung mussten die Beamten dann auch noch feststellen, dass der 23-Jährige augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Darauf angesprochen, gab der "ehrliche" Mann zu, Betäubungsmittel in Form von Cannabis konsumiert zu haben. Ein entsprechender Drogentest bestätigte diese Angaben. Der 23-Jährige wurde daraufhin zur Wache nach Monheim gebracht. Dort folgten die Blutprobenentnahme sowie die Einleitung diverser Strafverfahren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.