Ulla-Hahn-Haus: „Leseschaukel“ wird im nächsten Jahr fortgesetzt

Anzeige
Mit einem Abschlussfest im Ulla-Hahn-Haus ging die „Leseschaukel“, ein Angebot auf Spielplätzen in den Sommerferien, zuende. Foto: de Clerque
Monheim am Rhein: Ulla-Hahn-Haus | Mit einem Abschlussfest ist nach sechs Wochen Sommerferien die „Leseschaukel“ sozusagen ausgeschwungen. Zum ersten Mal hatte das Ulla-Hahn-Haus mit Unterstützung von zehn Ehrenamtlichen auf einem Spielplatz im Nord-Süd-Grünzug des Berliner Viertels und im Bürgerpark Baumberg ein offenes Angebot für alle Kinder gemacht.

Auf einer Picknickdecke konnten die Kinder Platz nehmen und sich Geschichten anhören, spielen und basteln. Julia Gerhard, Projektleiterin des Ulla-Hahn-Hauses, ist mit dem Verlauf des Angebots sehr zufrieden: „Jedes Treffen war anders. Im Berliner Viertel kamen von Woche zu Woche mehr Kinder. Bis zu 32 Kinder haben teilweise auf der Picknickdecke gesessen.“

Auch die Altersspanne sei sehr groß gewesen. Neben Dreijährigen mit Begleitperson setzten sich auch 14-Jährige mit dazu. „Die Kinder haben richtig darauf gewartet, dass wir wieder kommen, waren schnell zu begeistern und haben eigene Ideen eingebracht“, sagt Julia Gerhard. Auch die Ehrenamtlichen hätten sich viele eigene Sachen ausgedacht, um das Vorleseangebot noch vielfältiger zu gestalten.

In Baumberg sei es etwas ruhiger gewesen, da sich der neue Standort erst noch etablieren müsste. „Dort haben verstärkt Familien teilgenommen“, so Gerhard. Eine Wiederholung der Aktion wird es mit Sicherheit im nächsten Jahr geben. „Die Ehrenamtlichen haben Lust, das nochmal zu machen und den Kindern wäre es am liebsten wenn wir weiterhin kommen würden“, sagt die Projektleiterin.

Ab Dienstag, 10. September, startet ein neues Angebot des Ulla-Hahn-Hauses. Eine offene Schreibwerkstatt für Jugendliche von 15 bis 20 Jahren findet dann monatlich an der Neustraße 2-4 statt. Fachliche Unterstützung bei der literarischen Produktion gibt der Kölner Autor Manfred Theisen. Ob Lyrik, Kurzgeschichten oder Comics – in der Schreibwerkstatt können verschiedene Formen verwirklicht werden.

Die Jugendlichen sollen die Schreibwerkstatt als Forum des Austauschs und der Weiterentwicklung nutzen, dort fertige oder entstehende Texte vorstellen und darüber diskutieren. Geplant sind auch öffentliche Lesungen.
Interessierte Jugendliche werden gebeten, eigene Textproben mit einer Länge von maximal fünf Seiten als Word-Dokument per E-Mail unter Angabe von Name, Schule, Alter und E-Mail-Adresse zu schicken an info@ullahahnhaus.info.
Termine der Schreibwerkstatt sind der 10. September, 8. Oktober, 12. November und 10. Dezember, jeweils dienstags von 18 bis 20 Uhr im Ulla-Hahn-Haus, Neustraße 2-4. Die Teilnahme ist kostenlos.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.