Polizei warnt vor falschem Dachdecker

Anzeige
Duo aus falschem Dachdecker und falschem Polizisten: Die Kreispolizei warnt vor einer neuen Vorgehensweise der Trickbetrüger. (Foto: Polizei Mettmann / Symbolfoto)

Die Polizei warnt kreisweit vor einer neuen Betrugsmasche: Am Dienstag, 11. Juli, klingelte es gegen 14.10 Uhr an der Haustür einer 80-jährigen Frau in Heiligenhaus. Vor der Tür stand ein Dachdecker in "Arbeitsklamotten" und erklärte der alten Dame, dass einige Dachpfannen beschädigt seien.

Die Seniorin ließ den Unbekannten daraufhin ins Haus und führte ihn auf den Dachboden. Dort stellten die beiden fest, dass der Mann aufgrund seiner Statur nicht durch das Dachbodenfenster passt. Die alte Dame begleitete den Unbekannten daraufhin zurück nach draußen, wo er aus ihrem Sichtfeld verschwand.

Falscher Polizist will falschen Dachdecker jagen

Nur wenige Minuten, nachdem der vermeintliche Dachdecker das Haus verlassen hatte, klingelte es erneut an der Haustür. Eine männliche Person, die sich als Kriminalpolizist ausgab, erklärte der Bewohnerin, dass sich "falsche" Dachdecker in der Gegend aufhalten würden, die gezielt ältere Menschen beklauen. Dabei hielt der Unbekannte der Seniorin einen roten Ausweis vor.

Unter dem Vorwand, Fingerspuren an diversen Wertgegenständen überprüfen zu wollen, forderte er die Frau auf, ihm ihre Verstecke von Bargeld und Schmuck zu zeigen. Die Frau folgte der Aufforderung. Kurz nachdem der Unbekannte das Haus verlassen hatte, stellte die Seniorin fest, dass ihr gesamtes Bargeld entwendet worden war.

Beschreibung des falschen Dachdeckers

Der "falsche Dachdecker" konnte wie folgt beschrieben werden:
- korpulent
- groß
- blonde kurze Haare
- trug eine beige Arbeiterhose, eine helle Weste und eine Kappe
- sprach akzentfreies Deutsch

Beschreibung des falschen Polizisten

Der "falsche Polizist" wurde wie folgt beschrieben:
- schmächtige Statur
- dunkler Teint
- trug eine dunkelblaue Hose, eine dunkelblaue Weste und ein dunkelblaues T-Shirt mit der Aufschrift "Polizei"

Eine Fahndung der Polizei verlief negativ. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise telefonisch an die 110 oder an die Polizei in Heiligenhaus, Telefon 02056 /9312-6150.

Erst gestern hatte die Polizei vor falschen Wasserwerkern gewarnt und in diesem Zusammenhang
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.