Die Jecken stürmten den Wasserbahnhof in Mülheim an der Ruhr

Anzeige
Karneval ist nichts für jeden. Aber wer am vergangenen Samstag (30. 01 2016) nicht im Mülheimer Wasserbahnhof war, hat etwas verpasst.
Dort hat der Mülheimer Carnevals Club Rot-Weiß 1959 e.V., kurz MCC, seinen ersten Kostümball gefeiert. Die neue Veranstaltung ersetzt das allseits bekannte FedeFe (Fest der Feste) welches seit Jahrzehnten in der Stadthalle gefeiert wurde.
Ein neuer Vorstand war der Meinung, dass die „etwas in die Jahre gekommene“ Veranstaltung, einen frischen Anstrich braucht. So wurde die Idee für einen Kostümball geboren.
Die Rund 200 kostümierten Gäste, im ausverkauften Saal bestätigten, dass der Vorstand mit dieser Meinung Recht behalten sollte.
Das Hauptziel war es, zu feiern und zu tanzen, statt eines sturen Bühnenprogramms. Trotzdem durften natürlich Showtänze der Garden und die Mülheimer Prinzenpaare nicht fehlen. Für richtig gute Stimmung sorgten außerdem die Ruhrpott Guggis aus Duisburg. Eine Musikgruppe, welche die traditionelle Schweizer Guggenmusik mit karnevalistischen Klängen verbindet. Der Wasserbahnhof bebte und es hat niemanden auf seinem Stuhl gehalten. Der Mülheimer Karnevalist Thomas Straßmann sorgte als Stimmungssänger für eine riesen Polonaise, die sich über beide Etagen zog. So etwas hat das Franky´s in der Form wohl noch nicht erlebt. Eine fachkundige Jury, bestehend aus 2 Herren und 3 Damen, darunter Prinzessin Julia I. und Bürgermeisterin Ursula Schröder, nutzten die Gelegenheit, sich alle Kostüme genau anzusehen und zu bewerten. Die 3 schönsten Kostüme erhielten einen Mettwurstorden, verliehen von Prinz Markus II. Der DJ gab alles und die Tanzfläche war rappelvoll bis tief in die Nacht. Alles in Allem, ein voller Erfolg.
Wir hoffen, dass der MCC im nächsten Jahr den 2. Kostümball feiern wird und somit eine neue Tradition entsteht.
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.