Jahreshauptversammlung der Styrumer Interessengemeinschaft (ISG)

Anzeige
Der neugewählte ISG-Vorstand: (v.l.) Dirk Siemroth, Frank Langen, Ute Fritscher, Klaus Dieter John und Peter Lamberti
15 Euro beträgt der Monatsbeitrag, wenn sich Geschäftsleute in Styrum der ISG anschließen. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde mehrheitlich beschlossen, den Betrag ab dem 1. Januar auf 20 Euro pro Monat pro Mitglied aufzustocken. Die Interessengemeinschaft Styrumer Geschäftsleute (ISG) plant für das laufende Jahr den Einkaufswegweiser für Styrum neu aufzulegen, die Anzahl und Zusammensetzung der ISG-Mitglieder hat sich geändert und der Bürgerbus hat seine Fahrzeiten überarbeitet.

Im Juni 1996 wurde die ISG als Verein gegründet und ist seitdem bestrebt, den Stadtteil Styrum attraktiver zu gestalten und die Kaufkraft vor Ort zu konzentrieren. Durch die Neuauflage der Broschüre wird die ISG getreu dem Motto „Styrumer kaufen in Styrum“ das Leistungsangebot vor Ort näher bringen. Die Zusammenarbeit mit Vereinen und Institutionen versteht sich von selbst. Dass Styrumer Mitglieds-Vereine keine Beiträge zahlen, muss allerdings noch geprüft werden, so der zum 1. Vorsitzenden des ISG-Vorstands gewählte Klaus Dieter John am 4. Mai auf der Jahreshauptversammlung, die Im Alten Bahnhof abgehalten wurde.

Klaus Dieter John: „2016 ist nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt hatten.“ Das Maifest hat nicht stattgefunden, da sich die Umgestaltung des Sültenfuß herausgezögert hat. Das Herbstfest fand auf dem Parkplatz von REWE John statt. Schatzmeister Frank Langen: „Feste waren 2016 nur durch Zuschuss von REWE und der Sparkasse möglich.“ Da Feste ausfallen mussten, ist die ISG zurzeit gut aufgestellt, so Langen. Für Herbst 2017 oder aber 2018 ist ein größeres Einweihungsfest mit Bühne und Band auf dem Sültenfuß geplant. Mit der Planung kann aber nicht vor den Sommerferien begonnen werden. Die Aktion im März/April 2018 umzusetzen, wird realistisch sein, so der ISG-Vorstand. Für den Nikolaustreff sollen die Bezirksvertretung, Geschäftsleute, Schulen, Kindergärten und Vereine mit eingebunden werden, so das Ziel der ISG für Ende 2017. Dann soll auch ein großer Weihnachtsbaum wieder auf dem Sültenfuß stehen. „Leider sind wir bei der Installation mehr und mehr auf zusätzliche Helfer angewiesen, die auch bezahlt werden müssen,“ so Frank Langen zu den Finanzen des Vereins.

WeitereZiele des neugewählten Vorstandes werden Punkte wie aktive Mitgliederwerbung und eine weitere Stärkung des Stadtteils sein. Nachdem Klaus Dieter John einstimmig in seinem Amt als 1. Vorsitzender des Vorstandes bestätigt wurde, wurde Ute Fritscher als 1. Stellvertretende neu in den Vorstand gewählt. Der Dritte und ebenfalls neu im ISG-Vorstand wird für die kommenden zwei Jahre Gerd Siemroth als 2. Stellvertreter sein. Schatzmeister und Kassierer bleibt Frank Langen (Leiter der Sparkasse Styrum), ebenso wie Peter Lamberti Schriftführer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.