Ohne Führerschein, aber mit Handy in die Kontrolle: Ärger mit der Polizei

Anzeige
Am Montag, 26. Juni, gegen 12.50 Uhr, befuhr der 30-jährige Mülheimer die Steinkampstraße, als er den Beamten bei der Nutzung seines Mobiltelefons auffiel.

Bei der Kontrolle durch die Polizei konnte der Fahrzeugführer keine Personalpapiere (Ausweis/Führerschein) aushändigen, sodass er selbst seine Personalien nennen sollte. Die Angaben ließen sich nicht verifizieren, sodass der Fahrzeugführer zur Personalienfeststellung mit zur Wache gebracht werden sollte.

Beim Betreten des Streifenwagens trat der 30-Jährige unvermittelt dem hinter sich befindlichen Polizisten mit dem beschuhten Fuß in Richtung seines Kopfes, traf aber nur den Brustbereich. Die Polizeibeamten überwältigten den höchst aggressiven Mülheimer und nahmen ihn fest.

Er steht im Verdacht, ohne die erforderliche Fahrerlaubnis das Fahrzeug geführt zu haben. Zusätzlich erwartet ihn eine Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.