Verkehrsunfall auf der Mendener Straße mit eingeklemmter Person

Anzeige

Um 16.20 Uhr wurde gestern der Leitstelle der Berufsfeuerwehr über den Notruf ein schwerer Verkehrsunfall auf der Mendener Straße unterhalb der Ruhrtalbrücke gemeldet. Daraufhin wurde der Lösch-und Hilfeleistungszug der Feuerwache Heißen, ein Rettungstransportwagen, der Notarzt und der Rüstwagen und zwei Führungsfahrzeuge der Feuerwache Broich alarmiert.

Aus noch ungeklärter Ursache war ein Fahrer mit seinem Auto aus Richtung Essen kommend gegen einen Baum auf dem Seitenstreifen der Gegenfahrbahn geprallt und schleuderte von dort über die Fahrbahn. Das stark beschädigte Fahrzeug kam dann zirka 80 Meter von der Fahrbahn entfernt auf einem Acker zum Stehen. Der ansprechbare Fahrer war auf dem Fahrersitz im Fußraum eingeklemmt und wurde vom eintreffenden Rettungsdienst und Notärzten umgehend versorgt. Die Rettung des Patienten war sehr schwierig und aufwendig.

Die Berufsfeuerwehr musste das stark demolierte Fahrzeug teilweise "scheibchenweise" mit hydraulischen Rettungsgeräten bearbeiten, um die Rettung des Fahrers vorsichtig und sicher zu gewährleisten. Nach erfolgreicher Befreiung wurde der Fahrer in ein Mülheimer Krankenhaus transportiert. Während des Einsatzes wurde der Brandschutz sichergestellt und die Mendener Straße teilweise gesperrt. Nach zirka zweieinhalb Stunden wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6.979
Rüdiger Pinnig aus Neukirchen-Vluyn | 14.05.2016 | 11:47  
Lokalkompass Mülheim aus Mülheim an der Ruhr | 19.05.2016 | 13:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.