"Wenn der Mülheimer Karneval sein Niveau halten kann, wäre ich zu zufrieden!"

Anzeige
Heiner Jansen ist seit dem Jahr 2000 Präsident des Hauptausschusses Groß-Mülheimer Karneval. (Foto Emons)

Auf der Zielgeraden seiner 17-Jährigen Präsidentschaft sieht Mülheims Chefkarnevalist Heiner Jansen den organisierten Mülheimer Frohsinn auf einem guten Weg. "Wenn der Mülheimer Karneval sein jetzt erreichtes Niveau halten kann, wäre ich zufrieden", formuliert Jansen seinen Wunsch für die Zukunft des Hauptausschusses und seiner derzeit 13 Gesellschaften.

Die Wagenbauhalle an der Hafenstraße sieht er ebenso als Aktivposten des Brauchtums, wie die 80 Ehrensenatoren, die den Hauptaauschuss Mülheimer Karneval materiell und ideell unterstützen. "Ohne den Einsatz der Ehrensenatoren wäre das, was wir gemeinsam geschafft haben, nicht möglich gewesen", betont Jansen. Wenn er Wir sagt, meint er die 1700 aktiven Karnevalisten, die beim Rosenmontagszug, je nach Wetterlage, 35.000 bis 50.000 Menschen in die Stadt bringen.

Positiv bewertet der Chefkarnevalist, dass inzwischen einige der starken Mülheimer Gesellschaften, in ihren Vorständen einen Generationswechsel vollzogen haben und mit ihren Aktivitäten auch Kinder, Jugendliche und deren Eltern motivieren können, beim Spaß an der Freude, auch außerhalb der Session, mitzumachen.

Während die Wagenbauer, deren Zahl Jansen auf 30 bis 35 schätzt, handwerklich geschickter Nachwuchs dringend gesucht wird, können sich die Tanzgarden der Karnevalsgesellschaften über Nachwuchs nicht beklagen. In ihnen ist ein Großteil der 500-Jung-Karnevalistinnen aktiv.

Hilfreiche Zusammenarbeit

Auch die, der aktuellen Sicherheitslage geschuldeten, Sicherungsmaßnahmen an der Zugstrecke des Rosenmontagszuges sieht Jansen angesichts einer guten Kooperation der Karnevalisten mit Polizei, Feuerwehr, THW, DRK und der Vollmergruppe gelassen. "Wir dürfen uns nicht verstecken und den Karneval aufgeben, Sonst hätten die Terroristen ihr Ziel erreicht", unterstreicht Jansen.

Dass die Polizei in dieser Session für ihre Verdienste um die Sicherheit des Rosenmontagszuges mit dem Mölmschen Narr ausgezeichnet wird, eine inzwischen ökumenisch gefeierte närrische Festmesse in St. Engelbert fest etabliert ist und mit Pfarrer Michael Manz, Stadtdechant Michael Janßen und Pastor Michael Clemens gleich drei Mülheimer Geistliche inzwischen dem Ehrensenatorenkreis des Hauptausschusses Groß-Mülheimer Karneval angehören, sieht Jansen als gutes Zeichen dafür, dass der Karneval in Mülheim gesellschaftlich akzeptiert und gut vernetzt ist.Thomas Emons
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
9.664
Franziskus Firla aus Mülheim an der Ruhr | 02.02.2017 | 19:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.