ÖPNV-Ausfälle durch Personalmangel: SPD-Fraktion fordert Ursachenforschung

Anzeige
Daniel Mühlenfeld

Auf Initiative der Mülheimer SPD-Fraktion wird sich der Ausschuss für Wirtschaft, Stadtentwicklung und Mobilität in seiner nächsten Sitzung mit der aktuellen Personalnot bei der MVG beschäftigen. So führt derzeit unter anderem ein hoher Krankenstand zu Fahrtausfällen und damit einer starken Qualitätsminderung des Mülheimer ÖPNV-Angebotes.

Daniel Mühlenfeld, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, empfindet die aktuellen Zustände als unzumutbar für die Bürgerinnen und Bürger: „Es ist kein Geheimnis, dass mit dem herbstlichen Wetter oft auch eine Grippewelle einhergeht. Dies weiß man auch bei der MVG und gelobt seit Jahren Besserung. Allerdings wurde selbst im Aufsichtsrat der Verkehrsgesellschaft noch nicht erklärt, warum die versprochenen Anstrengungen keine Früchte tragen. Leider hat es der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Michels bisher versäumt, mit Nachdruck den Ursachen nachzugehen, was das Vertrauen der Mülheimerinnen und Mülheimer in ihren ÖPNV leider weiter schwächt. Wir hoffen jedenfalls, dass durch unseren Vorschlag zur Tagesordnung des nächsten Wirtschaftsausschusses neue Erkenntnisse gewonnen werden können.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.