Internationale Künstler in der Kunststadt Mülheim – Kunstgebiet Rhein – Ruhr aus Sardinien und Israel

Anzeige
Der Sardische Künstler Salvatore Filia in der Mülheimer Galerie an der Ruhr (Foto: Antonello Calabrò)
 
In der Alten Post am Synagogenplatz 1 in Mülheim findet ab 22. Februar 2015 die Ausstellung "KONTUREN DES ALLTAGS" mit israelischen Künstlern statt
Mülheim an der Ruhr: Kunstmuseum | Internationale Künstler in der Kunststadt Mülheim – Kunstgebiet Rhein aus Sardinien und Israel– Ruhr

Bereits seit dem 4. Januar 2015 ist der Sardische Künstler Salvatore Filia in der Galerie an der Ruhr, in der Kunststadt Mülheim, Ruhrstr. 3 zu sehen. Er kommt aus der Partnerstadt Carbonia, zu der die Stadt Oberhausen seit vielen Jahren auch künstlerische Beziehnungen pflegt und ist noch bis Ende März in Mülheim zu sehen. Nun kommen ab 22. Februar 2015 weitere internationale Künstler im Rahmen der Mülheimer Partnerschaft mit Kfar Saba in Israel in das Kunstgebiet Ruhr nach Mülheim und werden in der Alten Post im Kunstmuseum der Stadt gezeigt.

“Konturen des Alltags” im Kunstmuseum Mülheim, Synagogenplatz 1


Eröffnung am Samstag 21.02.2015 um 18.00 Uhr.

Es ist kein Zufall, dass auch Gil Shachar, in Tel Aviv geboren und heute in Duisburg lebend und schaffend in der Kunststadt Mülheim ausstellt. Er ist aus den zahlreichen Aktivitäten der Partnerstadt der Kunststadt Mülheim Kfar Saba bekannt – Gil Shachar lehrte u.a. im College für Malerei und Skulptur in Kfar Saba. Die Mülheimer Kunstliebhaberinnen und Kunstliebhaber freuen sich auf ihn und die Künstlergruppe die ab 22. Februar 2015 in der Kunststadt Mülheim am Synagogenplatz 1 in der Alten Post ihre aktuellen Arbeiten vorstellt.


Yoav Efrati, Talia Keinan, Yitzhak Golombek und Gil Shachar zeigen in der Kunststadt Mülheim unter dem Titel „Konturen der Alltags“ jeweils ihre persönliche Umsetzung der aktuellen Tagesthemen ihrer Heimat und zeigen dabei neben Zeichnungen auch Skulpturen, Installationen und Video.

Jüdische Kulturtage in Nordrhein Westfalen´beginnen am 22. Februar 2015

"angekommen – jüdisches [er]leben“ – so lautet das Motto der diesjährigen Jüdischen Kulturtage, die inzwischen zum vierten Mal stattfinden. Mehr als 360 Darbietungen laden die Veranstalter zum vielfältigen Kennenlernen jüdischer Kunst und Kultur.
Beteiligt sind die Kommunen: Aachen, Bonn, Duisburg, Düsseldorf, Eitorf, Essen, Hilden, Kleverland (Bedburg-Hau Emmerich Goch Kleve) Köln, Krefeld, Leverkusen, Mönchengladbach, Neuss, Ratingen, Wuppertal und der Rhein-Sieg Kreis sowie der Landschaftsverband Rheinland. Zudem ist ein Kino in Mettmann in der Ausstrahlung von Filmen involviert.
Die Mülheimer Künstlerin Karin Dörre beteiligt sich an der Ausstellung in Hilden.

Die Jüdischen Kulturtage im Rheinland 2015 finden vom 22. Februar bis 22. März 2015 statt. Ausstellungen werden auch über diesen Zeitraum hinaus präsentiert. Die Federführung liegt wie in 2011 und 2007 beim Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein. In erheblichen Umfang werden die Kulturtage unterstützt und durchgeführt von den teilnehmenden Städten, von Kulturämtern, Kulturbüros, Kunstschaffenden, Landesministerien, jüdischen Organisationen und Gemeinden, Sponsoren und Förderern. Die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Hannelore Kraft, und der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, haben die Schirmherrschaft übernommen. Kulturpartner ist der WDR3. Die Kunststadt Mülheim an der Ruhr beteiligt sich indirekt mit der Ausstellung "Zeitgenössische Kunst aus Israel" vom 22. Februar bis 26. April 2015.

ART TALK & TOUCH - KUNSTREISE / KUNSTEXKURSIONEN

Im Hamburger Blog "EASYREISER" gibt es übrigens nützliche Tipps von Verena Franz unter http://easyreiser.com/wordpress/welche-koffer-brau...

Video mit Impressionen aus der Ausstellung in der Galerie an der Ruhr mit dem
sardischen Künstler Salvatore Filia aus Carbonia:


Über die Galerie an der Ruhr / RUHR GALLERY MÜLHEIM
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.