Das Aus kam im Viertelfinale!

Anzeige
Rechts: Harun Aktas-Beier
Mülheim an der Ruhr: RWE Sporthalle | Am gestrigen Vormittag traf der Dümptener Harun Aktas-Beier im Achtelfinale des Leichtgewicht der Jugend (bis 60kg) bei der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft auf dem bayrischen Landesmeister Vitali Gladkow.

Es entwickelte sich ein temporeicher Kampf, wobei Harun jedoch immer eine Hand mehr im Ziel hat als sein Gegner und somit nach drei Runden als einstimmiger Punktsieger ins Viertelfinale einziehen konnte.

Das Viertelfinale fand nachmittags am selben Tag statt, was natürlich eine erhebliche körperliche Leistungsanstrengung für den jungen Dümptener bedeutete.

Hier traf er auf Stephan Nikitin aus Baden-Württemberg und das bescherte ihn ein mehr als hartes Los.

Mit dem Stephan Nikitin, dessen Vita über 100 Kämpfe sowie mehrere Baden-Württembergische Landesmeistertitel aufweisen konnte, stand ihm der mehrfache sowie amtierende Deutsche Meister gegenüber.

Zu verhaltend begann Harun den Kampf, er versuchte zwar die Reichweitenvorteile seines Kontrahenten zu überbrücken und ihm zu stellen, Nikitin konnte sich diesem jedoch, auch aufgrund seiner Routine und Abgeklärtheit aus über 100 Kämpfen, geschickt entziehen.

In den ersten beiden Runde sahen die Zuschauern einen schönen und knappen Kampf, wobei der Württemberger jedoch die jeweiligen Runden für sich verbuchen konnte.

In der dritten Runde fand Harun in den richtigen Rhythmus, stellte nun permanent seinen Gegenüber und punktete im Innenkampf, gewann diese Runde deutlich, konnte allerdings den Kampf nicht mehr drehen und verlor nach Punkten.

Trotzdem waren die Dümptener zufrieden mit der Leistung ihres Zöglings, der bei diesem Turnier mit guten Leistungen aufwarten konnte und zeigte, dass die nationale Spitze immer näher rückt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.