"Großes Kino" in Wesel!

Anzeige
Sieger: Alexander Hepp!
Mülheim an der Ruhr: RWE Sporthalle | Am Sonntag, den 05.07.2015 veranstaltet der Weseler Boxclub einen Vergleichskampf gegen eine niederländische Auswahl.

Für den Vergleichskampf wählten sich der Weseler Boxclub ein wirklich besonderes Ambiente mit einem riesigem Flair, nämlich das ehemalige Kino Scala an der Wilhelmstr. 8 in Wesel, was wahrlich ein würdiger Rahmen für diese Veranstaltung und sehr gut besucht war.

Seitens des BC Mülheim-Dümpten e.V. verstärkten zwei Athleten die jeweilige Staffel. So startete Alexander Hepp im Halbschwergewicht der Elite (bis 81 kg) für die niederländische Auswahl und Leon Kehl im Halbweltergewicht der Junioren (bis 60 kg) die Weseler Auswahl.

Alexander Hepp traf auf den Weseler Lokalmatadoren Nabi Tazegül, der, das heimische Publikum hinter sich wissend, entsprechend motiviert und druckvoll startete.

In der ersten Runde tat sich der Dümptener noch schwer, immer wieder gelang es dem Weseler die Distanz zu überbrücken und stark zu punkten.

Mit Beginn der zweiten Runde wendete sich jedoch das Blatt, Alex boxte nunmehr klug aus der Distanz heraus und seine Kombinationen aus Führungs- und Schlaghand fanden nunmehr stetig sein Ziel, so dass er diese Runde auch für sich entscheiden konnte.

Im Rahmen dieser Runde verletzte sich der Weseler an der Nase, konnte jedoch zunächst den Wettkampf fortsetzen.

Die dritte Runde musste nun die Entscheidung bringen und Alex erhöhte sofort den Druck auf den Weseler, der jetzt nicht mehr ganz so viel entgegen zu setzen hatte, dadurch verschlimmerte sich wohl auch die Verletzung der zweiten Runde und die umsichtige Ringärztin brach den Kampf aus gesundheitlichen Gründen ab.

Sieger durch TKO-I in der dritten Runde: Alexander Hepp!

Leon Kehl traf auf Cayan Cömert vom Boxteam Duisburg, den amtierenden NRW-Meister, der die niederländische Auswahl verstärkte und hier erlebten die Zuschauer einen sehr dynamischen und temporeichen Kampf.

Während der Duisburger versuchte seine Reichweitenvorteile zu Nutzen, befand sich Leon fast ständig im Vorwärtsgang. Immer wieder fand er Wege die Führungshand zu meiden, stellte seinen Kontrahenten und konnte durch sehenswerte Meidbewegungen sowie Körper-Kopf-Kombinationen punkten.

Beide Athleten gingen ein hohes Tempo und zeigten eine gute Leistung, doch letztendlich hatte der Dümptener an diese Tage einfach eine Hand mehr im Ziel und konnte das Gefecht für sich entscheiden.

Sieger nach Punkten: Leon Kehl!

So starteten dann auch die „letzten beiden Dümptener“ in ihre verdiente Sommerpause und das dann auch noch mit einem Sieg.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.