Luisenschüler siegen: Faires Fußball-Turnier der 5. und 6. Klassen der Mülheimer Schulen

Anzeige
In wechselnden Mannschaften erspielten die Schüler Punkte für die Gesamtwertung. (Foto: PR-Fotografie Köhring)

Zu dem Fußballturnier der 5. und 6. Klassen trafen sich rund 120 Fußballerinnen und Fußballer von sieben weiterführenden Schulen, um ihren Meister im fairen „Changing Teams-Turnier“ zu ermitteln.

In jeder von fünf Spielrunden spielten die Schülerinnen und Schüler in einem neu zusammen gewürfelten Team miteinander. Punkte gab es für Siege, Unentschieden und für jedes geschossene Tor. Dabei erspielte Jeder Punkte für seine Schule, aber es gab auch ein individuelles Ergebnis. So blieb es für alle bis zum Ende des Turniers sehr spannend, welche Schule den Gesamtsieg erringen und welcher Schüler und welche Schülerin die meisten Punkte erspielen würde.

„Wir haben sehr spannende Spiele gesehen, die wirklich auf einem hohen Niveau waren. Vor allem aber seid Ihr sehr fair miteinander umgegangen“, lobte Mirko Schweikhard vom Fußballverband Niederrhein bei der Siegerehrung. Gemeinsam mit dem Ausschuss für den Schulsport richtete er wieder das Turnier für die Schulen aus.

Zahlreiche Eltern schauten von der Hallen-Empore zu und sorgten sowohl während des Turniers als auch bei der Ehrung für eine tolle Stimmung.

Lautstark wurden die Siegermannschaften, aber auch die Einzelsieger bejubelt. Das beste Team stellte die Luisenschule mit 40,3 Punkten vor dem Vorjahressieger Gymnasium Broich mit 35,6 Punkten und dem Gymnasium Heißen (33,4 Punkte).
Die erfolgreichste Spielerin an dem Vormittag war Clara Ponten vom Gymnasium Broich. Sie erreichte mit 42 Punkten bei den Mädchen die Höchstpunktzahl. Jaden Bagh (Willy-Brandt-Schule) und Willi Sando (Luisenschule) erspielten mit 69 und 67 Zählern bei den Jungen die meisten Punkte.

Keiner der Kickerinnen und Kicker ging mit leeren Händen nach Hause. Der Fußballverband zeigte sich sehr großzügig und verteilte Medaillen, Fußbälle und T-Shirts.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.