Niederrheinmeisterin 2013: Katja Schüller!

Anzeige
Katja Schüller
 
Mähdi Nasef
Mülheim an der Ruhr: RWE-Sporthalle | Am letzten Samstag, dem 11.05.2013, fanden die Halbfinale um die diesjährigen Niederrheinmeisterschaften im olympischen Boxen statt.

Ausgetragen wurden sie durch den ABC Rheinkamp in der Sporthalle an der Kopernikusstraße in Moers-Repelen.

Seitens des BC Mülheim-Dümpten hatten sich Alexander Hepp, Mähdi Nasef und Youssef Haimami für das Halbfinale in ihren Gewichtsklassen qualifiziert.

Den Reigen auf Dümptener Seite eröffnete jedoch Katja Schüller.

Sie traf in einem vorgezogenen Finale im Federgewicht der Frauen (bis 57 kg) auf Jasmina Kujath vom BC Kamp-Lintfort.

Katja zeigte von Beginn der ersten Runde an, dass sie nicht gewillt war den Ring ohne einen Sieg zu verlassen, sie konterte immer wieder mit schnellen Händen die Angriffe ihrer Gegnerin aus und sammelte bei den Kampfrichtern fleißig Punkte.

Mit Beginn der zweiten Runde erhöhte sie das Tempo und setzte nun ihrerseits die Lintforterin stetig unter Druck, dominierte den Kampf und konnte auch einige Wirkungstreffer setzen.

Diese Taktik und das Tempo hielt sie dann bis zum Ende der vierten Runde Aufrecht und konnte sich mit dem Gong zur Ende der vierten Runde zu Recht als neue Niederrheinmeisterin feiern lassen!

Herzlichen Glückwunsch Katja!

Dann stieg Youssef Haimami im Mittelgewicht der Elite (bis 75 kg) in den Ring und traf dort auf Soufian Touba von der SG Kaarst.

Es entwickelte sich ein knapper Kampf, bei dem beide Kämpfer nicht so richtig „in den Kampf“ kamen und ihre gewohnten Leistungen nicht abrufen konnten.

Letztendlich lag der Kaarster nach drei engen Runden knapp vorne und konnte den Sieg für sich verbuchen und somit das Ticket fürs Finale lösen.

Im Halbschwergewicht der Elite (bis 75 kg) traf Alexander Hepp auf Florian Kluge vom Boxring Hilden.

Alexander versuchte von Beginn an aus der Distanz mit langen Führungs- bzw. Schlaghänden zu punkten, während sein Kontrahent den Nahkampf suchte um Körper-/Kopfkombinationen zu setzen.

Mitte der zweiten Runde offenbarten sich bei dem Hildener Konditionsschwächen und Alexander machte nun Druck und hatte nun stetig eine Hand mehr im Ziel als sein Kontrahent.

Letztendlich war der Druck zu hoch und die Hildener Ecke warf in der dritten Runde das Handtuch und der Dümptener steht somit in der nächsten Woche im Finale um die Niederrheinmeisterschaften.

Dort trifft er auf seinen Vereinskollegen Mähdi Nasef, denn dieser setzte sich im 2. Halbfinale in dieser Veranstaltung ebenfalls durch.

Mähdi trat gegen Akim Nshogoza vom Boxring Neuss an.

Die erste Runde ging ganz klar an Mähdi, welcher ein vorzeitiges Ende suchte.

In der zweiten Runde kam der Neusser jedoch besser in den Kampf und konnte die für sich entscheiden und allen Beteiligten war klar, dass die dritte Runde den Sieger zeigen würde.

Mähdi boxte in dieser Runde cleverer und konnte hier durch Konter aus Meidbewegungen heraus stetig punkten und sicherte sich somit den Sieg.

Damit stehen letztendlich nächste Woche Samstag bei den Finalkämpfen in Hilden folgende Dümptener Athleten im Ring: Morad Möllenbeck (Weltergewicht), Alexander Hepp und Mähdi Nasef (Halbschwergewicht), Orkun Uelker (Schwergewicht).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.