Tschüss André

Anzeige
Zum letzten Mal betreute er den HTC Uhlenhorst und applaudierte seinen Schützlingen bei jeder gelungenen Aktion: Trainer André Henning.

Mit zwei Siegen beendete der HTC Uhlenhorst die Feldhockey-Saison 2013 / 14. Das bedeutet in der Endabrechnung Platz 6. Weit entfernt vom eigentlichen Ziel der Uhlen, Teilnahme an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft. Dazu hätte es Platz 4 bedurft, mindestens, und der HTCU hätte zwölf Punkte mehr benötigt.

Henning`s letzte Spiele

Gleichzeitig waren die beiden Siege auch der Abschied von Erfolgstrainer André Henning. Er betreute die Uhlen zum letzten Mal. Das letzte Heimspiel der Uhlen unter der Regie von Henning wurde zu einem reinen Freuden- und Schützenfest. Mit 10:2 schickten sie Blau-Weiß Berlin wieder auf die Heimreise. Und hatten ihren Spaß an diesem Nachmittag. Beim Stand von 8:2 forderten die Zuschauer gar Abwehrspieler Jan „Tanga“ Gehlen dazu auf, den gegen die Berliner verhängten Siebenmeter zu schiessen. Gehlen trat unter einem breiten Lachen an und versemmelte. Ruf eines Zuschauers: „Wir zählen den trotzdem als Tor!“ Erfolgreich für die Uhlen waren in diesem Spiel: Tobias Matania 2 Tore, Christian Schmiedel; Timm Herzbruch (2 T.), Jan Nitschkle, Thilo Stralkowski, Johannes Schmitz und Lukas Windfeder.
Am Sonntag jetteten die Uhlen dann nach Berlin. Dort gewannen sie das letzte Spiel der Saison mit 4:3 gegen den Berliner HC. Torschützen für die Uhlen: Jan Fleckhaus, Jan Nitschke, Lukas Windfeder und Johannes Schmitz der praktisch mit dem Schlusspfiff in der 70. Minute die Entscheidung zu Gunsten der Uhlen erzielte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.