u14.2 gewinnt in Mülheim innerhalb von 20 Stunden das zweite Spiel

Anzeige
Mülheim an der Ruhr: Hauptschule Frühlingstraße | 16 Stunden nach dem Schlusspfiff des Nachholspiels beim TuS Rheinberg mussten die jungen BGler erneut zum hochwurf antreten; diesmal bei der TSV Viktoria Mülheim. Und diesmal präsentierten sich die Duisburger deutlich besser.

Von der ersten Minute an wurde konsequenter verteidigt und die spielerische Überleegenheit besser ausgenutzt. Die in der ersten Minute erzielte Führung wurde kontinuierlich ausgebaut. Bereits nach dem ersten Viertel zeichnete sich mit der 11:20 Führung ab, dass die Westler dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben wollten.

Im Gefühl eines sicheren sieges begann Coach Andreas Rimpler locker durchzuwechseln und allen Spielern möglichst viel Spielzeit zu geben. Diese danten es mit einer weiter konzentrierten Leistungen und vielen gelungenen Aktionen und einer beruhigenden 17:34 Halbzeitführung.

Das dritte Viertel konnten die Gastgeber ausgeglichener gestalten, ohne allerdings die Westler ernsthaft in Gefahr zu bringen. Jeden Korberfolg der Mülheimer beantworteten die Westler mit einem eigenen Punkten, so dass die Duisburger mit einer deutlichen 29:50 Führung ins Schlussviertel gehen konnten.

Zwar machte sich dann in den letzten 10 Minuten der Kräfteverschleiß von zwei Spielen in so kurzer Zeit deutlich bemerkbar, so wurden etwa sieben Freiwürfe nicht genutzt; da aber die Gastgeber ihrerseits nicht zulegen konnte, stand am Ende ein ungefährdeter 33:64 Sieg für die Duisburger.

Es spielten: Sefa Cakmak (14 Punkte), Dustin Poerschke, Kaan Kilinc (je 10 Punkte), Muhamed Rasul (8), Enes Ertas (7), Amin Asmine, Sirac Kilicsoy (je 6), Salih Asic (2), Ahmad Jarboa (1), Emircan Ider
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.