Zwei Landesvizemeisterschaften für DJK-Rennsportler

Anzeige
Bei den offenen NRW Landesmeisterschaften in den Langstreckenwettbewerben über 2000 und 5000m, die im Rahmen der Internationalen Kanuregatta in Essen stattfanden, erkämpften Niklas Nied (Altersklasse 15) und Cedric Bohnet (Altersklasse 13) für das Rennsportteam der DJK Ruhrwacht Mülheim zwei Vizemeisterschaften im Einer-Kajak über die Langstreckendistanz. Ein vierter Platz durch Benedikt Metzing im Einer-Kajak der Altersklasse 16 rundete das gute Gesamtergebnisse der Langstreckenmeisterschaften ab. Beim Schülermehrkampf sicherte sich Till Osterkamp mit herausragenden Leistungen den dritten Platz beim Schülermehrkampf der Altersklasse 11. Die Internationale Kanuregatta auf dem Baldeneysee ist eine der größten Veranstaltungen im Deutschen Kanu-Verband. Insgesamt 74 Vereine mit 730 Athleten aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden hatten Meldungen zu den 108 Wettbewerben abgegeben.



Niklas Nied setzte sich im Wettbewerb der Einer-Kajaks der männlichen Jugend über die 5000m Langstrecke gleich dem Start in die Spitzengruppe aller 48 Teilnehmer. Nach der Startphase kam es zu einer Kollision mehrerer Boote, in dessen Folge Niklas den Wettkampf kurz unterbrechen musste. Mit einem Zwischenspurt schloss der Mülheimer wieder zur Führungsgruppe auf und sicherte sich in der Endphase des Rennes mit einem entschlossenen Endspurt den 2. Platz und damit den Titel des Vizemeisters. Im Wettbewerb der Altersklasse 16 überzeugte Benedikt Metzing mit einem hervorragenden vierten Platz. Gerade die verbesserten Ausdauerleistungen durch das Wintertraining sicherten den DJK-Kanuten das erfolgreiche Abschneiden im Langstreckenwettbewerb.



Auch Cedric Bohnet paddelte gleich nach dem Start im Wettbewerb der Einer-Kajaks der Altersklasse 13 mit einem langgezogenen Spurt auf den zweiten Platz. Cedric verteidigte diese Position bis über die Ziellinie und holte sich die Vizemeisterschaft in der Zeit von 09:09,82 Minuten. Den Sieger stellte mit Niklas Heuser der AKC Oberhausen, der für die 2000m lange Strecke 09:06,00 Minuten benötigte.



Niklas Nied und Bendikt Metzing erreichten das Finale der Zweier-Kajaks der männlichen Jugend über die 500m Kurzstrecke und überquerten auf Rang sieben die Ziellinie. In letzten Rennen der Essener Kanuveranstaltung konnten die beiden DJK-Athleten ihre Kräfte noch einmal konzentriert einsetzen und überraschten die Konkurrenten mit dem vierten Finalplatz. Sie verpassten den dritten Rang in der Zeit von 1:49,76 min knapp geschlagen vom Potsdamer Duo Lukas Kockott und Jonas Schmitt nur um fünf Hunderstelsekunden ( 1:49,71min). Hundert Meter vor dem Ziel lagen sie hinter den Oberhausener Boot Philip Hardy und Tobias Heuser (1:48,54min) noch auf einem aussichtsreichen zweiten Medaillenplatz. Das Finale über die 200m Sprintstrecke beendete das DJK-Duo mit einem achten Platz.



Im Einer-Kajak über die 1000m-Mittelstreckendistanz erreichte Niklas Nied das A-Finale und konnte dort den 8. Platz belegten. Im 200m-Sprintwettbewerb paddelte sich das DJK-Talent im B-Endlauf auf den achten Rang. Benedikt Metzing erreichte im B-Finale der männlichen Jugend der Altersklasse 16 im Einer-Kajak über 1000m-Distanz den neunten Platz. Bei der Regatta auf dem Baldeneysee sammelten die DJK-Jugendfahrer mit ihrem erfolgreichen Abschneiden erste Punkte, die für eine Berufung in die Auswahlmannschaft des Kanu-Verbandes notwendig sind, um bei den Deutschen Meisterschaften im August in München in einem aussichtsreichen Mannschaftsbooten des Kanu-Landesverbandes an den Start gehen zu können. Niklas Nied und Benedikt Metzing gehören aktuell zu den fünf besten NRW-Sportlern über 1000m.



DJK-Nachwuchssportler Till Osterkamp sicherte sich den dritten Platz beim Schülermehrkampf der Altersklasse 11 nach einem 1.500m Langstreckenpaddelwettbewerb, einem Geschicklichkeitsparcour sowie einem 1500 Laufwettbewerb.



Fiona Bohnet, die in dieser Saison aufgrund fehlender Partnerinnen eine Kooperation mit dem Herdecker Kanu Club eingegangen ist, erreichte mit ihrer neuen Partnerin Linda Buchner den 5. Platz im Finale der Zweier-Kajaks der Schülerinnen A über 500m. Im Einer-Kajak gewann Fiona danach noch das B-Finale über 500m und erpaddelte sich auf der 2000m Strecke den 12. Platz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.