„GREEN CITY“ – erstes Kunstwerk - live vor Ort

Anzeige
Klaus Dauven in Aktion
Oberhausen: Ludwiggalerie Schloss Oberhausen |

Die kommende Ausstellung „GREEN CITY. Geformte Landschaft – Vernetzte Natur. Das Ruhrgebiet in der Kunst“ in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen wirft ihre Schatten bereits voraus. Und das auf ungewöhnliche Art:

Der Künstler Klaus Dauven hat unter Einsatz von Hochdruckreiniger und Schablonen Blumensträuße auf den Boden des Schlossinnenhofes „gezeichnet“. Sein „Malgrund“ ist schlichtweg Dreck oder feiner ausgedrückt: Patina. Die muss genügend vorhanden sein, damit er mittels Hochdruckreiniger die Motive aus den Schablonen herausspritzen kann.

„Reverse Graffiti“

Diese Art von Graffiti wird als „Reverse Graffiti“ (= Umgekehrtes Graffiti) bezeichnet. Sie entstehen durch Säubern verschmutzter Flächen und nicht durch das Auftragen von Farbe. Klaus Dauven hat sich für diesen Ort Blumenmotive ausgedacht. Seine Bodenzeichnung „Les Fleurs“ bezieht sich sowohl auf die Ausstellung „GREEN CITY“ als auch auf die Blumensträuße, die nach Hochzeiten oft vor dem Trauungssaal des Schlosses geworfen werden.

Klaus Dauven wurde 1966 in Düren geboren. Er studierte unter anderem an der Kunstakademie Düsseldorf und der Kunstakademie Münster. Heute lebt und arbeitet er als freier Künstler und Pädagoge bei Kreuzau.

Die Fotos zeigen Klaus Dauven in Aktion und sind alle vor Ort, im Schlosshof der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen entstanden.

Die neue Ausstellung „GREEN CITY“ läuft vom 10. Mai bis 13. September 2015.
Weitere Infos unter www.ludwiggalerie.de

Ludwiggalerie Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46,
46049 Oberhausen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.